männl A-Jugend Bayernliga: TSV Allach - TSV Haunstetten 33:17 (14:9)

Deutlicher Heimsieg der A1-Jungs

Am Wochenende gastierte der TSV Haunstetten zum 2.ten Heimspiel in der "Ausweich"-Heim-Halle in der Pasinger Peslmüller Halle.

 

 

 

Die Schwaben hatten zwar bereits 2 Niederlagen auf dem Konto - allerdings hatten die Allacher Jungs den Gegner in schlechter Erinnerung: im diesjährigen Quali-Turnier konnte man nur ein Unentschieden holen - was beinahe die Bayernliga gekostet hätte.

 

 

 

Von daher ging man gewarnt in die Partie.

 

 

 

Die "BadBoys' starteten konzentriert ins Spiel, die Abwehr agierte sehr konsequent. Die Gäste konnten so nur bis zur 5. Spielminute das Spiel offen gestalten (3:3) - dann setzten die Allacher mit einem 7:0 Lauf in den folgenden 10 Minuten ein erstes Ausrufezeichen.

 

Im Angriff wurde der Ball lange gespielt und vor allem über Kreis und Aussen schön herausgespielte Tore erzielt. Die zuletzt einstudierten Spielzüge wurden immer wieder erfolgreich umgesetzt.

 

Allein der zu sorglose Umgang mit den vielen Grosschancen war dem Trainergespann Kraus/Heck ein Dorn im Auge.

 

Haunstetten konnte so noch einmal aufschließen zum 9:13 - der Allacher Sieg war schon zu diesem Zeitpunkt kaum in Gefahr.

 

Nach der Pause folgte der nächste Lauf: Vom 14:9 Halbzeitstand bauten die Kleeblätter den Vorsprung auf 27:10 aus. Die Gäste - die in eigener Halle ohne Harz spielen - hatten sichtlich Probleme mit dem klebrigen Ball und hatten der Allacher Angriffswelle nichts entgegen zu setzen.

 

Die Angriffsversuche der Haunstettener wirkten hilflos, die vielen Ballverluste bestraften die Kleeblätter konsequent.

 

 

 

Die letzten 10 Spielminuten wurde nunmehr gelassen zu Ende gespielt, zum Abpfiff stand ein - auch in der Höhe verdienter - 33:17 Sieg auf der Anzeigetafel.

 

Mit diesem Sieg setzen sich die Allacher A-Jungs wieder an die Tabellenspitze.

 

 

 

Am nächsten Wochenende wartet die erste große Bewährungsprüfung auf die "BadBoys": Am Sonntag, 14.10. gehts zum Tabellenzweiten, der ebenso verlustpunktfreien DJK Rimpar.

 

Dort wartet der letztjährige Bayernligameister und Titelfavorit in dieser Saison:

 

Dort werden die Jungs noch eine Schippe drauf legen müssen und die Leistung über die kompletten 60 Minuten abrufen müssen.

 

es spielten :

 

TSV Allach : Dennis Stegemann, Louis Oberosler (Tor); Cedric Riesner (8), Fabian Freibauer(5), Fabian Winter (5), Stephan Seitz (4), Tobias Hübner (4), Yannnis Schwarzer (3), Noah Schilling (2/1), Luca Hasekamp (1), Tassilo Bräu (1), Samuel Khuon