Handball Herren III - TSV Allach 09 - MTSV Schwabing 25:19 (15:9)

Tabellenführung bestätigt - Herren III besiegen den MTSV Schwabing ohne Mühe

Nach dem Sieg am vergangenen Spieltag gegen den VfR Garching galt es für unsere Herren III am heutigen Spieltag im Heimspiel gegen den MTSV Schwabing die Tabellenführung zu festigen und zwei Punkte einzufahren. Das Spiel am frühen Sonntagabend war das einzige Spiel in der Bezirksliga 1, da die reguläre Partie, die in der Hinrunde angesetzt war aufgrund vieler krankheitsbedingter Ausfälle der Gäste verschoben werden musste.

Die Spielverlegung auf den Drei-Königs-Tag kam allerdings auch den Hausherren zu Gute. Aufgrund der langen handballfreien Zeit waren die Herren III hungrig auf das Topspiel und auch beinahe vollzählig zugegen. Lediglich Axel, Griesch, Tom Zechmann, Alexander Hauck, Maximilian Niemeyer und Thomas Eberhardt konnten nicht aktiv an der Partie teilnehmen.

Die Gäste aus Schwabing, die mit zwei Spielen weniger rechnerisch den Allachern noch Platz 1 streitig machen konnten und gerne wieder in die BOL aufsteigen wollen erschienen vollzählig und hochmotiviert in der Allacher Eversbuschhalle. Die ersten 9 Minuten der Partie verliefen ausgeglichen. Allacher Treffer wurden postwendend von den Schwabingern Rückraumschützen mit erfolgreichen Torabschlüssen beantwortet. Hier zeigte sich aber auch bereits, dass Schwabing nicht wirklich mit der gewohnt stark agierenden Defensivformation der Hausherren klarkam, denn ihre Abschlüsse und deren Erfolg war durchaus vom Fortune der Gäste begünstigt, da die Bälle immer wieder von den Allacher Blockspielern unglücklich ins eigene Tor abgefälscht wurden. Die Gäste schafften es so, Torwart-Routinier Alexander Friedl einen schweren Start in die Partie zu verschaffen. Friedl blieb aber gewohnt konzentriert und führte im weiteren Fortverlauf der ersten Hälfte seine Vordermänner mit einer sehr starken Leistung zu einer deutlichen Führung von 15:9. Zusätzliche schafften die Youngster Gabriel Fricke und Leo Poschenrieder in der ersten Halbzeit der Partie ihren Stempel aufzudrücken. Sie mussten einspringen, da sie Gäste vom MTSV Schwabing von Beginn an den Toptorschützen und Topscorer der Bezirksliga 1, Steffen Fried, mit einer Manndeckung aus der Partie nahmen und so das übliche Angriffsspiel der Allacher nicht wirklich zuließen.

In der zweiten Hälfte zeigte sich beinahe ein exaktes Abbild der ersten Hälfte. Spielertrainer Ben Nickels sprach auch in den zweiten 30 Minuten der Partie den Spielern das Vertrauen aus, die sich in der ersten Hälfte den Vorsprung erarbeitet hatten. In der Anfangsphase gelang es den Kleeblättern in den ersten 12 Minuten die Führung auf 10 Tore auszuweiten (22:12). In dieser Phase wechselte Allach auch auf der Torwartposition. Ulrich Fischer, der in der ersten Halbzeit bereits einen 7m entschärfen konnte, fand aber gewohnt schnell in die Partie. Durch einige vorschnelle Torabschlüsse und ein paar unglücklicher Schiedsrichterentscheidungen des sonst sehr souverän agierenden Gespanns, Graf/Nowara, schafften es die Gäste aus Schwabing den Abstand noch ein wenig zu verkürzen und kämpften sich in der Schlussphase wieder auf 6 Tore (25:19). Alles in Allem war es ein hart umkämpftes Topspiel, als dessen verdiente Sieger die BOL-Reserve des TSV Allach 09 heute vom Platz ging.

Bei seiner Einschätzung der Partie lobte Ben Nickels besonders den Einsatz, den seine Spieler im Verlauf der Partie gezeigt haben. „Die Partie heute hat gezeigt, dass wir im Verbund wirklich jeden in der Bezirksliga 1 schlagen können. Jedes Mitglied unserer Mannschaft hat heute alles für seine Mitspieler gegeben. Besonders möchte ich Steffen Fried herausstellen, der sich heute 60 Minuten in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und trotz der Manndeckung die Mannschaft zum Sieg geführt hat.“

Das nächste Spiel der Allacher Dritten ist 02.02.2019 in der Hölle Süd beim TSV Ismaning II. Anwurf der Partie ist um 14 Uhr.

Es spielten: Fischer, Friedl, Fried (1/1), Feulner, Nickels, Polzer (2), Schling (1), Wenninger (2), Poschenrieder (4), Thomas (3), Prillwitz (3), Verweyen (2), von Hoenning (4), Fricke (3)