Handball - Herren 1: TSV Allach 09 - ASV Dachau 31:24

Wiedergutmachung im Derby

 

Im Derby gegen den ASV Dachau rehabilitiert sich die Erste und gewinnt deutlich mit 31:24. Die Köpfe hingen tief nach der bitteren Schlappe gegen Ismaning. Die zahlreichen Ausfälle hatten die Mannschaft doch mehr verunsichert, als zunächst gedacht. In der folgenden Trainingswoche wurden die Fehler analysiert und wieder mehr Sicherheit in die Abläufe gebracht. Die Motivation war ohnehin voll da und die Mannschaft war heiß auf zwei Punkte. Endlich waren auch die Tribüne und die Heizung in der Eversbuschhalle wieder einsatzbereit, also alles bereit für ein stimmungsvolles Derby. Den besseren Start aber erwischten die Gäste, nach 5 Minuten stand es 1:3 für den ASV Dachau. Die Wende brachte der hervorragend aufgelegte Robert Wendler mit einem gehaltenen 7m. Die Erste kämpfte sich über die Deckung ins Spiel und erarbeitete sich so einfache Tore durch schnelles Umschaltspiel. Immer wieder wurden auch Keller-May und Zilz stark in Szene gesetzt. Das Spiel über den Kreis war entweder ein Torerfolg oder ein 7m Strafwurf, die Thomas Obernöder alle abgeklärt verwandelte. In den nächsten 20 Minuten baute die Erste ihre Führung von 4:4 auf 15:7 aus und setzte damit den Grundstein für den Erfolg. Das Abwehrverhalten und Torwartspiel harmonierten und durch schnelles Spiel erzielte die Erste Tor um Tor. In der 27. Minute musste Paul Stolz mit 2 Minuten raus, Dachau nutzte die Überzahlt konsequent und verkürzte bis auf 15:10. In der Halbzeitansprache waren die Vorgaben klar, vor allem in der Deckung nicht lassen, um weiter zu einfachen Toren zu kommen. Die Abwehr stand auch weiter gut, aber im Angriff tat sich die Erste in den ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit schwer. Hier hielt Jugendspieler Fabian Winter Allach mit zwei wichtigen Toren im Spiel. Dachau ging jetzt mehr Risiko und ein munterer Schlagabtausch entwickelte sich. Die Erste konterte immer wieder mit schnellem Umschaltspiel und suchte und fand vor allem den starken Konstantin Keller-May am Kreis. So pendelte sich der Abstand bei 5 bis 6 Toren ein. Die Gäste versuchten nochmal alles und stellten auf eine offensive 4-2 Formation um. Das funktionierte auch zunächst und Dachau provozierte mehrere Fehler, aber Thomas Obernöder behielt die Ruhe und nutze abgeklärt die Lücken in der ASV Deckung. Am Ende gewinnt die Allacher Erste souverän mit 31:24 und kann damit sogar einen Punkt auf Fürstenfeldbruck gut machen. Die Wiedergutmachung für Ismaning ist gelungen und die Erste hat gezeigt, das sie auch mit den vielen Verletzten umgehen kann. Vielen Dank an alle Unterstützer und wir freuen uns schon riesig auf die nächsten Heimspiele in der Eversbuschhalle!

Eure 1. Männermannschaft

Für den TSV Allach 09 spielten: Gollwitzer, Wendler, Malter (1), Keller-May (7), Zilz (4), Stolz, Seel-Mayer (1), Berger (3), Breuning, Wittmann (3), Obernöder (9), Connert, Winter (2)