Handball A1 Jugend "Mission Jugendbundesliga"

A Jungs in der bayerischen Vorquali zur Jugendbundesliga

Am Wochenende starteten die A-Jungs in die bayerische Vorquali zur Jugendbundesliga. In heimischer Halle erwartete man die Mannschaften aus Erlangen, Rimpar und Coburg. Alle Teams sind den Allachern  seit Jahren aus dem Ligabetrieb bekannt. 

Die "Kleeblätter" gehen in die "Mission Bundesliga" mit  einem Team bestehend vorwiegend aus dem  Kader der letztjährigen A-Jugend, dazu kommen aus der eigenen B-Jugend Philipp Hlawatsch und Felix Wöhler, sowie Neuzugänge vom TSV Simbach  (Tobias Schimpf und Vitus Baumgartner)  und aus der Handballakademie Bayern Tormann Tomo Vistica und Marco Ursuelanu. 

Im ersten Spiel ging es gleich  gegen den  Favoriten und erwartet stärksten Gegner HC Erlangen. Kurzfristig musste man leider auf den Top Torjäger der vergangenen Saison, Stephan Seitz verzichten, der sich im Abschlusstraining am Freitag abend an der Schulter verletzt hatte. 

Die Jungs starteten engagiert und konzentriert in die erste Partie. Die Angriffe wurden ruhig  herausgepielt, in der Deckung agierten die Jungs konsequent - nach 10 Minuten stand es 7:4. 

Die folgende kurze Schwächephase nutzte der HC Erlangen konsequent mit einem 4:0 Lauf. Das Spiel war ausgeglichen, auch nach der Halbzeitpause konnte sich kein Team entscheidend absetzten. Nach 30 Minuten stand es 15:15. Es folgte die  stärkste Spielphase der Allacher, die Chancen wurden wieder sicher genutzt und beim  beruhigenden  21:16 Vorsprung nach 33 Minuten  schien das Spiel entschieden. Erlangen warf noch einmal alles in die Waagschale und versuchte mit einer offenen Manndeckung Ballverluste zu provozieren. Damit gelang aber nur noch Ergebniskosmetik - zum Abpfiff stand ein 23:21 Sieg auf der Anzeigentafel. 

Im nächsten Spiel ging es gegen die SG DjK Rimpar: ein bekannterweise unbequemes Team - jedoch hatten die Jungs in den vergangenen Jahren immer relativ klar dominiert. Hatte man das Spiel also auf die leichte Schulter genommen? Oder hat das Erlangen-Spiel  zuviel Substanz gekostet? 

Ein komplett ausgewechseltes  Team ging auf die Platte. In der Deckung wurde  sorglos agiert, der Rimparer Rückraum konnte nahezu unbedrängt durch die Allacher Abwehrreihen spazieren.

Im Angriff wurden etliche Grosschancen fahrlässig vergeben, der Rimparer Tormann wuchs zu Top-Form auf! 

Die Allacher "BadBoys" konnten zwar immer wieder aufschliessen, näher als 3 Tore kam man nicht an Rimpar heran  (12:9 zur Pause). 

Kurz nach Wiederanpfiff dann der Schockmoment für die Gäste: Spielmacher Omar Tucovic stürzte im Angriff unglücklich und musste mit einer schweren Ellbogenverletzung mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. 

An dieser Stelle: unsere allerbesten Wünsche nach Rimpar. Alles Gute, Omar !! Wir wünschen Dir rasche Genesung !! 

Die fast einstündige Unterbrechung nutzen die Hausherrren für sich. Rimpar kam sichtlich geschockt zurück ins Spiel. Mit den letzten Kräften konnten die Allacher Jungs noch ein Unentschieden über die Zeit bringen (20:20). 

Nachdem im folgenden Spiel Erlangen gegen Rimpar klar  gewann  (24:16), sollte im abschließenden Match für die Allacher Jungs gegen Coburg ein Unentschieden zum Turniersieg reichen - und damit zum erneutem Heimrecht bei der nächsten Quali.  

Darauf wollten sich aber die Jungs nicht ausruhen - zwar wurden wieder einmal die ersten Minuten verschlafen und Coburg konnte so 3:0 in Führung gehen - dann jedoch schalteten die Kleeblätter einen Gang hoch und schraubten  nach 10 Minuten den Spielstand von 7:6 auf 14:6. Die Coaches Andi Kraus/Fabian Heck konnten nun  munter durchwechseln, die "Stammspieler" durften sich  auf der Bank ausruhen. 

Der Gegner wurde nun nach Belieben dominiert und der Spielstand konsequent auf einen  abschließenden 27:15 Sieg hochgeschraubt.

Am Ende konnten die A-Jungs den Tuniersieg feiern und treten nun am nächsten Sonntag wieder in eigener  Halle zur 2ten Quali Runde an. 

Hier trifft man auf den aktuellen  B-Jugend Meister Südbaden HSG Freiburg sowie auf den  letzjährigen Bundesligteilnehmer  JANO Filder.  

Es spielten: 

TSV Allach: Dennis Stegemann, Daniel Kunzfeld, Tomislav Vistica (Tor), Vitus Baumgartner (11/5), Fabian Winter (9), Phillipp Hlawatsch (8), Cedric Riesner (8), Tobias Schimpf (7), Felix Wöhler (7), Noah Schilling (5), Tobias Hübner (4), Yannis Schwarzer (3), Luca Hasekamp (3), Tassilo Bräu (3), Marco Ursuelanu (2)