Handball - Herren II: SV Laim - TSV Allach 09 25:25

Zweites Unentschieden für allacher Zwoate:

Nachdem gegen die Männer der HT München III ein Punkt hergeschenkt wurde, arbeiteten die Allacher die ganze Woche daran, die Fehler aus dem vorherigen Spiel auszubessern. Es wurde vor allem die Ruhe und die Sicherheit im Spiel geübt, um die unnötigen Fang- und Passfehler abzustellen. Dazu wurde auch gemeinsam mit der ersten nochmal intensiv auf die Abwehr eingegangen. So gingen die Männer der Zweiten gut gerüstet in das Spiel gegen Laim.

Am Anfang des Spiels konnte jedoch kaum etwas des Geübten abgerufen werden. Man stand zwar relativ stabil in der Abwehr, jedoch war der Angriff extrem schwach, da die Spieler zu passiv vor der Abwehr agierten und kaum Druck ausübten. Auch in der Abwehr konnte man nicht den richtigen Zugriff finden, womit die Laimer mit guten 1 gegen 1 Aktionen entweder selbst durchkamen, oder den Kreis freispielten. So konnten in den ersten 25 Minuten, auch durch starke Aktionen beider Torhüter bedingt, jeweils nur 10 Tore pro Seite geschossen werden. Kurz vor der zweiten Halbzeit konnten die allacher Jungs jedoch einen kurzen Sprint einlegen und mit 13:10 in die Halbzeitpause gehen.

Das Ziel für die zweite Halbzeit war klar: Den Schwung der letzten 5 Minuten mit in die zweite Halbzeit nehmen und den Vorsprung weiter auszubauen.

Trotz der klaren Ziele hatten die Laimer andere Pläne und durch einen starken Felix Thomann stand das Spiel nur 6 Minuten nach der Pause erneut unentschieden. Danach verlief das Spiel gleich der ersten Hälfte, wobei keiner sich keiner der beiden Mannschaften von der anderen absetzen konnte. Immer wieder zog eine Mannschaft mit ein bis zwei Toren weg, nur damit die andere gleich nachzog. Das Spiel ging in die letzte Minute, in der Laim mit nur 10 Sekunden zu spielen den Führungstreffer erzielten. Trotzdem gaben die Allacher nicht auf und zogen mit einer schnellen Mitte an und trafen nach einem Abpraller glücklich den  Nachwurf zum Ausgleich.

Als Fazit aus diesem Spiel kann man nehmen, dass die Zwoate immer noch die Form suchen, welche sie in der Vorbereitung an den Tag legten. Man muss nun versuchen diese wieder zu finden und sowohl in der Abwehr, als auch im Angriff die Effektivität zu erhöhen. Diese Probleme will man in der nächsten Woche beheben und beim nächsten Spiel gegen Vatterstetten endlich den ersten Sieg der Saison holen. Dazu erhoffen wir am Samstag, dem 6.10. in heimischer Halle auf große Unterstützung.

Kader: Hochmeister, Christian; Krimmling, Sebastian (3 Tore); Thomas, Alexander (1); Poschenrieder, Leonhard; Schenk, Sebastian; von Hoenning, Cristiano (3); Deichl, Moritz; Bärreiter, Markus (4); Rößle, Matti; Mahringer, Anton (2) Breuning, Lorenz (1); Krempl, Franz (7); Lippert, Benedikt (4) Trainer: Prillwitz, Alexander