männl A Jugend Bayernliga: TSV Allach - SV Eibach 26:21 (11:8)

Heimsieg zum Saisonauftakt

 

 

Zum ersten Saisonspiel erwartete die A-Jugend den SV Eibach zum Heimspiel an der "Baustelle" Eversbuschstrasse.

 

 

Beide Teams starteten etwas verhalten ins Spiel, die Angriffe wurden lange ausgespielt, es gab nur wenige zwingende Torchancen. Diese nutzten zunächst die Hausherren besser, und bauten kontinuierlich die Führung aus.

 

 

Die Gäste, die in eigener Halle ohne Harz spielen müssen taten sich schwer mit dem klebrigen Ball, zuviele Bälle landeten neben dem Tor.

 

 

Nach 15 Minuten zeigte die Anzeigetafel einen komfortablen 7:1 Vorsprung und die „BadBoys“ schalteten einen Gang zurück. Eibach konnte somit zum Pausenstand 8:11 aufholen.

 

 

 

Ein 4:0 Lauf direkt nach der Pause stellte den alten Vorsprung wieder her.

 

Beim 19:12 nach 45 Minuten schien die Partie gelaufen, zu unsicher agierten die Gäste. Doch auch im Allacher Lager schlichen sich viele Nachlässigkeiten ein. Die Ballverluste nutzte Eibach und kam zum 17:20 gefährlich nahe. Allerdings schwächten sich die Franken mit mehreren Zeitstrafen und kamen somit nicht mehr näher als 3 Tore heran.

 

Den Sieg verwalteten die Kleeblätter nunmehr sicher bis zum Schlusspfiff.

 

 

 

 

Coach Andi Kraus zeigte sich bedingt zufrieden "wr müssen die starke Anfangs- Phase von 20 Minuten auf 30 - 40 Minuten ausbauen" sah der Trainer positive Ansätze.

 

 

Fabian Heck bestätigt "wir haben phasenweise einfache Bälle liegen gelassen und zu viele Flüchtigkeitsfehler gemacht. Das gilt es zu verbessern.“

 

 

 

 

 

Chance dazu haben die Jungs beim nächsten Heimspiel (6.10., 14:30h gg. Haunstetten)

 

Die für kommenden Sonntag angesetzte Partie beim TSV Herrsching wurde auf Wunsch der Gastgeber verlegt

 

es spielten

 

TSV Allach: Daniel Kunzfeld, Dennis Stegemann (Tor); Fabian Winter (8); Luca Hasekamp (4); Cedric Riesner (3); Stephan Seitz (2); Fabian Freibauer (3); Noah Schilling (3); Yannis Schwarzer (2); Valentin Schell (1), Tobias Hübner, Tassilo Bräu, Samuel Khuon, Giovanni von Hoening