Handball weibliche D1: Mini WM VR - Gruppe C - Chile

La Roja - der Beginn einer Reise

Am Tag der deutschen Einheit trafen sich die stellvertretenden Nationalmannschaften von Saudi-Arabien (TSV Schwabmünchen), Österreich (SV Pullach), Norwegen (HSG Schwab-/Bergkirchen), Dänemark (BHC Königsbrunn) und Chile (wD1 TSV Allach 09) zu einem Kräftemessen im Vorfeld der anstehenden Handball-WM. Die Mannschaft aus Tunesien (SpVgg Altenerding) konnte die Anreise leider nicht antreten und blieb daheim.

 

Der ursprünglich kommunizierte Austragungsort in Bergkirchen war aufgrund eines Wasserschadens (hallo Eversbuschhalle) leider nicht bespielbar, weshalb auf die Halle in Schwabhausen ausgewichen werden musste. Ein herzliches Dankeschön an das dortige Organisations- und Verpflegungsteam!

 

Nach einem Grußwort des BHV von Jana Korff startete das Turnier in die ersten Begegnungen, bei denen die Mannschaften mit der jeweiligen Flagge und Nationalhymne ihres vertretenen Landes einliefen.

 

Als erster Gegner stand Saudi-Arabien für 2x8 Minuten auf der Platte. Chili konnte diese Partie mit 11:6 für sich entscheiden.

 

Die nachfolgenden Partien gegen Dänemark (16:3) und Österreich (14:1) konnte die Mannschaft um das Trainerduo Tom und Kathi durch konsequent vorgetragene Angriffe und eine stabile Verteidigung klar dominieren.

 

Im letzten Spiel gegen Norwegen (16:6) gelang es durch die Fokussierung der chilenischen Abwehr auf die gegnerischen Schlüsselspielerinnen diese weitestgehend zu neutralisieren. Norwegen versuchte zwar durch Distanzwürfe aus der zweiten Reihe den Anschluss an die kämpferischen Chilenen nicht zu verlieren, was jedoch zu häufig an den guten Paraden der chilenischen Torhüterinnen scheiterte. In der Folge konnte Chile wiederholt Pässe abfangen und mit schnellen Kontern in Torerfolge umwandeln.

 

Kurzum - ein gelungener Auftakt, Chile zieht ungeschlagen in die Hauptrunde der Mini-WM ein.