Handball männl. C1-Jugend: TSV Allach – TSV Friedberg 28:27 (14:8)

Alt bekannter Gegner

Am 2. Spieltag der männl. C-Jugend-Bayernliga kam mit dem TSV Friedberg ein alter Bekannter an die Eversbuschstr. Wir hatten uns schon in der 3. Qualirunde ein spannendes Spiel mit den Schwaben geliefert. Der Sieg ging damals knapp an den Gast.

 

Somit gingen wir sehr motiviert ins Spiel und hatten die Friedberger in der ersten Hälfte sicher im Griff. Gestützt auf eine klasse Abwehrleistung und einen Sebastian von Bruch im Tor in Galaform wurde schnell ein sieben Tore Vorsprung in der 20. Spielminute heraus gespielt. Im Angriff wurde sehr variabel gespielt und viele Jungs konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

In der zweiten Spielhälfte wurde sehr schnell klar, dass die Friedberger nicht gewillt waren, die Punkte kampflos in Allach zu lassen. Tor um Tor wurde aufgeholt und nach 45 Minuten betrug der Vorsprung beim 26:25 nur noch ein Tor.

In den letzten Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Die Allacher brachten drei (!) Siebenmeter nicht im Friedberger Tor unter und mit diesen für uns negativen Ereignissen begann das Nervenflattern. Lukas Völkl behielt jedoch in dieser entscheidenden Phase die Nerven und erzielte die beiden entscheidenden Tore zum 29:28 Sieg für die Allacher.

Der Sieg war verdient, darf aber auch als glücklich bezeichnet werden. Zum Ende war klar, dass man das Glück nicht jede Woche so strapazieren darf.