Handball weibl B-Jugend: Anfang der Saison 2018/2019

Auf zur dritten Saison in der Bayernliga!

Die Freude über die gewonnene Meisterschaft in der Bayernligasaison 2017/18 nahmen die C-Mädels gleich mit in die Vorbereitung zur neuen Saison, nun in der B-Jugend. In den Osterferien wurden auch gleich die Taschen gepackt und auf ging es zum Trainingslager nach Sigmaringen. Das Zusammenfinden im großen, neuen  Kader und das Erproben neuer Abwehrformationen waren hierbei die wichtigsten Aspekte, denn in der Bayernliga wollten alle auch in der neuen Saison wieder spielen! Statt Ostereiersuche stand damit für die Mädels die Teilnahme am renommierten Internationalen Biberacher Osterturnier (IBOT) auf dem Programm, ein echter Härtetest, bei dem das Team den vierten Platz belegte.

 

Guten Mutes ging es nach diesem Test  zu den Qualis. Zwei Runden waren angesetzt, bei denen sich die Allacherinnen souverän (ohne Punktverlust) ihren erneuten Einzug in die Bayernliga sichern konnten!

 

Es folgten einige Wochen zur Regeneration, bevor Anfang Juli mit dem Kraft- und Ausdauertraining für die neue Saison begonnen wurde. Gleichzeitig konnte auf Trainer- und auf Spielerseite das Team aufgestockt werden: Neben Miriam Wilke und Philip Ball wird Tobi Gstattenbauer im kommenden Jahr das Trainieren und Coachen mit übernehmen. Zudem sind Lena Münzer und Krissi Krecken nach Allach gewechselt und Nele Rohmert und Laura Lemmer werden mit Zweitspielrecht die Mannschaft verstärken.

 

Ferienzeit ist Reisezeit und damit gibt es kein kontinuierliches Training. Um dies so gut wie möglich zu überbrücken, gab es für die Urlauber einen Trainingsplan und für die Daheimgebliebenen Individualtraining. Das erste gemeinsame Mannschaftstraining mit allen Spielerinnen konnte dann tatsächlich erst unmittelbar vor Schulbeginn stattfinden, schon traditionell am letzten Ferientag war ein Trainingslager mit drei Einheiten plus Mannschafts-Pizza am Tagesende angesagt. Und obwohl die Trainer hier mit „Kopfschütteln“ und „Augenrollen“ feststellen mussten, dass die Trainingspläne wohl doch eher im Koffer liegen geblieben waren, es galt das beste aus der Situation zu machen und die beiden Wochen bis zum Saisonstart zu nutzen…

 

Nur zwei Tage später beim Testspiel gegen den HT München zeigten die Mädels dann schließlich, dass sie, nun wieder überwiegend im jüngeren Jahrgang spielend, durchaus wieder in der Lage sind die Bayernliga „aufzumischen“. Das erklärte Ziel der Mädels, unter die Top 5 am Ende der Saison zu kommen, wird dabei von den Trainern als durchaus realistisch eingeschätzt.

 

„Pack mas!“ Auf eine gute, verletzungsfreie und von großer Spielfreude geprägte Saison!