Handball weibl D1-Jugend: TSV Ismaning - TSV Allach 09 (5:28)

wD1 erneut mit „Torefeuerwerk“

Zuletzt hatten sich beide Teams Mitte September im Finalspiel des Girls-Only-Cup in Gröbenzell miteinander gemessen. Damals trug Allach den Turniersieg davon. Bei der Begegnung am Sonntag, 14.10.2018, trafen die beiden Mannschaften in der Ismaninger Halle erneut aufeinander.

 

Der Allacher Fantross lieferte, auch dank eines konzentriert arbeitenden Rhythmusleads, eine stabile Leistung über die gesamte Partie. Dem konnten auch sporadisch einsetzende Ismaninger Trommelschläge nichts anhaben.

Die Allacher Mannschaft hingegen hatte in der ersten Halbzeit Schwierigkeiten zu einem geordneten Spielaufbau zu finden. Das erste Tor fiel dann auch für die Gastgeber, die ihrerseits aber ebenfalls Probleme hatten. Dann allerdings stand zumindest die Allacher Abwehr stabil, während das Spiel nach vorn leider noch unruhig und zerfahren wirkte. Den zweiten Gegentreffer durch die Ismaninger Mannschaft (2:3 in der 8. Minute) konnte das Team dann allerdings weit in die zweite Halbzeit abgrenzen, während nach der Pause der Allacher Angriff zu seiner gewohnten Form fand.

 

Mit klaren Worten des Trainergespanns zur Halbzeit im Gepäck behielten die Allacher die gute Abwehrarbeit bei - halfen sich hier wiederholt mit großem Überblick aus. Nun aber setzten die Allacher die Ismaninger Mädels bereits ab der Mittellinie massiv unter Druck. So gelangen zahlreiche schnelle, gut vorgetragene Gegenstöße, die den Abstand zwischen den beiden Kontrahenten rasch anwachsen ließen. Nur durch Einzelaktionen gelang es den Ismaningern 20 Minuten nach ihrem vorherigen Tor zum 3:20 zu gelangen. Die torreiche Partie endete nach Ablauf der schön anzusehenden zweiten Halbzeit mit einem deutlichen Sieg für die Allacher Mannschaft (5:28).

 

Die Allacher wD1 verteidigt damit den ersten Tabellenplatz und freut sich auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag, in der bis dahin hoffentlich wieder wasserdichten Halle an der Eversbuschstraße.