Handball männl D2-Jugend: TSV Milbertshofen – TSV Allach II 15:15 (7:7)

Gerechtes Unentschieden im ersten Auswärtsspiel

Zu unserem ersten Spiel in der Fremde hatten wir es zum Glück nicht allzu weit. Leider waren wir nicht gerade viele, aber sieben genügen ja für ein gutes Spiel. Und das lieferten die Jungs auch wirklich ab. Das einzige, worüber man klagen konnte, war die mangelnde Chancenverwertung. In der Abwehr machten sie ihre Aufgabe ordentlich, was aufgrund der körperlichen Unterlegenheit nicht immer einfach war. Aber wir hatten ja noch einen gut aufgelegten Nico im Tor, der einiges ausbügelte und so oft er konnte Tempogegenstöße einleitete. Am Umschalten und dem Verteidigen bei Abprallen müssen wir noch etwas tun. Mit einem 7:7 ging es in die Kabine. Wir hatten, die oben genannten Themen zu besprechen und uns einiges vorgenommen.

Die zweite Hälfte begann jedoch nicht gut für uns. Zu viele unvorbereitete bzw. ungenau abgeschlossene Angriffe und nach fünf Minuten stand es 9:7 für die Milbertshofener. Jetzt wachten die Jungs auf und nach weiteren acht Minuten stand es 9:12 für uns. Auszeit Milbertshofen.

 

Wir nahmen uns vor so weiterzuspielen. Das gelang leider nicht und die Hausherren glichen ihrerseits aus. Doch wir hielten dagegen und konnten uns wiederum auf 13:15 absetzen. Noch eine Minute zu spielen und Milbertshofen hatte den Ball. Wir verteidigten ganz gut, doch wir mussten dennoch den Anschluss 30 Sekunden vor dem Ende hinnehmen. Anwurf und ein wenig den Ball bewegen. Auszeit von uns. Noch 12 Sekunden. Nur den Ball nicht mehr hergeben. Hört sich einfach an, jedoch gelang dies nicht. Fehlpass direkt in die Arme des heranstürmenden Gegners und der konnte von linksaußen ausgleichen.

 

Die Freude auf der Seite der Hausherren war natürlich riesig und bei uns dementsprechend die Enttäuschung. Jedoch müssen wir nicht wirklich unglücklich sein angesichts des Spielverlaufes.

Das einzige, was wir uns wirklich vorhalten müssen, ist unsere Chancenverwertung. Wenn wir uns da steigern, dann gewinnen wir solche Spiele ohne große Probleme. Es bleibt also noch etwas zu tun. Aber das wird schon werden, wenn alle im Training konzentriert mitmachen.