Handball Herren III - TSV Trudering - TSV Allach 09 25:28 (13:14)

Großer Aufwand wird belohnt - Herren III besiegen den TSV Trudering 25:28

Am vergangenen Wochenende waren unsere Herren III bei der ersten Mannschaft des TSV Trudering zu Gast. Der vormals höherklassige und immer noch sehr renommierte Verein aus dem Münchner Osten spielt in dieser Saison erstmals in der Bezirksliga 1 und ist aus der Bezirklsliga 2 zu uns gekommen.

Kadertechnisch konnte Ben Nickels an diesem Wochenende vermeintlich aus dem Vollen schöpfen. Bis kurz vor Spielbeginn musste er sogar einigen A-Jugendlichen, die an die Herrenmannschaften herangeführt werden sollen, aufgrund des großen Kaders absagen. Wenige Stunden vor Treffpunkt erreichte ihn dann aber eine Hiobsbotschaft. Mit Max Niemeyer und Thomas Eberhardt fielen absolut unerwartet zwei Stammspieler gesundheitsbedingt aus. Dass Stefan Reichl, der normalerweise in der Allacher Zweiten spielt und aufgrund des spielfreien Wochenendes der Landesligareserve von Nickels eingeplant war, nicht spielen konnte erfuhr der Trainer erst beim Treffpunkt in der Kabine. Somit schrumpfte der Kader von sechs Auswechselspielern auf zwei, da so kurzfristig keine weiteren Spieler mobilisiert werden konnten und Gero Schling zwar auf der Bank präsent war, aber von einem aktiven Spieleinsatz unbedingt zur Genesung absehen wollte.

Die Hausherren aus Trudering waren vor dem Topspiel unter Zugzwang. Um an Allach dran zu bleiben, mussten zwei Punkte her. Dementsprechend ging die Mannschaft von Trainer Almas Kadric auch in die Partie. Durch schnelles Kombinationsspiel und ständigen Zug zum Tor versuchten sie Allach unter Druck zu setzen. Dennoch schafften die Allacher sich bis zur zwanzigsten Minute auf vier Tore abzusetzen und zwangen Trudering zur ersten Auszeit der Partie. Kadric stellte in der Auszeit sein Team neu ein und änderte die Abwehrformation auf eine offensivere 3-2-1-Abwehr. Die unmittelbare Folge der taktischen Umstellung war ein 4:0-Lauf der Hausherren (12:12) und drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit sogar die erste Führung der Partie (13:12). Bis zur Pause konnte Allach aber durch einen schnellen Angriff und einen Konter durch Ben Nickels eine knappe Halbzeitführung von 13:14 in die Kabine zu nehmen.

In der Halbzeitansprache in der allacher Kabine ging Nickels auf die offensivere Abwehr der Gäste ein und passte das Spiel der Grün-Schwarzen auf die neue Situation an. Durch einige Nachlässigkeiten im Abschluss hatten die Hausherren aber den deutlich besseren Start in die zweite Hälfte und brauchten ihrerseits nur 5 Minuten für einen 5:0-Lauf und eine 18:14 Führung. Dies zwang Nickels zu einer sehr frühzeitigen Auszeit um die Drangphase der Hausherren zu unterbrechen und weitere taktische Einstellungen vorzunehmen. Bis zur 39. Minute gelang es den Kleeblättlern den Abstand auf zwei Tore zu verkürzen (19:17). Unmittelbar nach dem Anschluss schwächten die Grün-Schwarzen sich aber selbst, indem sie in kürzester Zeit drei 2-Minuten-Strafen kassierten und in dreifacher Unterzahl antreten mussten. Eigentlich hätte das der Todesstoß für die Männer von Ben Nickels sein müssen, aber durch großen Willen und nötige Quäntchen Glück schaffte man in der dreifachen Unterzahl kein Gegentor zu bekommen und selbst eins zu erzielen. Diesen Aufschwung nutzen die Kleeblättler um sich wieder auf ihre Stärken zu besinnen, spielten ihr Spiel konsequent weiter und gingen fünf Minuten vor Ende der Partie erneut in Führung (23:24). In den letzten Minuten der Partie versuchten die Hausherren sich ein letztes Mal aufzubäumen und die Partie durch schnelles Spiel erneut zu drehen. Dies scheiterte nicht zuletzt am gewohnt gut aufgelegten Schlussmann der Allacher, Thomas Zechmann, der den Sieg mit einigen Paraden festhielt. In der Offensive war es dann Alexander Prillwitz, der mit 6 Treffern in der letzten Viertelstunde den Sieg eintütete.

Nickels resümierte nach der Partie: „Heute mussten wir sehr großen Aufwand betreiben, um das Spiel noch zu drehen. Die Mannschaft hat Willen und Stärke gezeigt, um sich an der Tabellenspitze zu behaupten. Auch wenn wir heute nicht unbedingt die bessere Mannschaft waren, haben wir die zwei Punkte einfach mehr gewollt. Darauf können wir sicher aufbauen."

Am kommenden Wochenende müssen die Herren III auswärts gegen die HSG München-West ran. Anwurf gegen ist am Samstag, den 03.11.18 um 17.15 Uhr.

Es spielten: Friedl, Zechmann, Thomas (2), Feulner, Nickels (1), Poschenrieder, von Hoenning (5), Wenninger (4), Schling, Verweyen (1), Fried (9/6), Prillwitz (6)