Handball Herren III - VfR Garching - TSV Allach 09 22:24 (14:12)

Spitzenreiter, Spitzenreiter, Hey, Hey - Herren III besiegen den VfR Garching mit 22:24 und sichern sich vorzeitig die Herbstmeisterschaft

Am Samstagnachmittag gastierte die dritte Mannschaft beim VfR Garching. Nach der empfindlichen Niederlage in letzter Sekunde aus der Hinrunde der letzten Saison, bei der die Allacher BOL-Reserve nach einer groben Fehlentscheidung erst 33 Minuten mit dem Reservetorhüter am Kreis und die letzten 16 Minuten davon zu fünft gegen die Garchinger antreten mussten, saß der Stachel immer noch tief und man wollte unbedingt an eben dieser Stelle zwei Punkte einfahren. Zusätzlich Brisanz erhielt die Partie, weil mit Allach und Garching die beiden Spitzenteams der Bezirksliga 1 zum ersten Mal in dieser Saison aufeinandertrafen.

Vor der langen Spielpause aufgrund der Weihnachtsferien und der Handball-WM war es für die Truppe um Spielertrainer Ben Nickels die letzte Gelegenheit im Kalenderjahr 2018 um zu beweisen, dass der Spitzenreiter der Bezirksliga 1 grün-schwarze Trikots trägt. Mit Christian Berger, Leo Poschenrieder, Gabriel Fricke, Jannik Abt und Tobias Verweyen lief die Allacher Dritte auch deutlich verjüngt zum sonstigen Erscheinungsbild in der aktuellen Saison auf. Unterstützt wurde die Jugend vom erfahrenen Sándor Virag, der die Allacher erstmals unterstützte. Maximilian Niemeyer und Alexander Prillwitz fielen leider kurzfristig aus. Auch Markus Polzer und Alexander Hauck fehlten dieses Mal verletzungsbedingt. Wir hoffen, dass sie im neuen Kalenderjahr wieder zur Mannschaft stoßen können.

Die Hausherren und um ihren Trainer Michael Schmidt konnten bei ihrer Kadergestaltung aus den Vollen schöpfen. Teil dieses Kaders ist inzwischen auch der Ex.Allacher, Lukas Baierlein, der mit seiner Dynamik und Wurfkraft eine wichtige Säule des Garchinger Offensivspiels in dieser Saison darstellt. Die Partie versprach also spannend zu werden.

Die Allacher erwischten den besseren Start in die Partie. Bereits nach 3 Minuten konnte Steffen Fried, Sándor Virag auf außen freispielen, der aus dem Nullwinkel in den Kreis sprang und nach einer Wurftäuschung Kreisläufer, Florian Wenninger, anspielte, der ohne Mühe zum 3:0 einnetzte. In der Folge hatten die Allacher allerdings fünf torlose Minuten, in denen die Gäste immer besser in die Partie fanden und in der 8. Minute durch Pichler erneut ausglichen. Allach sammelte sich nach dem Ausgleich umgehen und ging in der 17. Minute durch Sándor Virag mit 6:9 erneut mit drei Toren in Führung. Allerdings sollte auch diese Führung nicht von langer Dauer sein, denn nach einer Auszeit der Heimmannschaft gelang es den Garchingern die Allacher Führung binnen 2 weiteren Minuten zu egalisieren. Durch einige technische Fehler im allacher Aufbauspiel und im Torabschluss dauerte es lediglich 2 weitere Minuten, bis der VfR das erste Mal selbst mit zwei Toren führte (13:11). Zu diesem Zeitpunkt nahm auch Nickels seine erste Auszeit. In der Folge gelang es der Mannschaft aber nur noch den Abstand bis zur Halbzeitpause zu verwalten (14:12).

Im zweiten Durchgang erwischten die Kleeblättler erneut den besseren Start. In der 46. Minute glich Sándor Virag erneut per 7m-Strafwurf aus (19:19). Fortan war die Partie sehr umkämpft. Ständig wechselte die Führung und beide Mannschaften mussten auch einige Phasen des Spiels in Unterzahl durchstehen. In der 57. Minute gerieten die Grün-Schwarzen beim Spielstand von 22:23 erneut in Unterzahl. Florian Wenninger musste nach einer vom Schiedsrichtergespann als überhart bewerteten Abwehraktion kurz pausieren. Unmittelbar danach scheiterte die Heimmannschaft am Allacher Schlussmann, Ulrich Fischer, und ließ in der eigenen Defensive, 1 Minute und 15 Sekunden vor Spielende, erneut einen Strafwurf zu. Der sonst so treffsichere Sándor Virag trat erneut an, scheiterte aber am Garchinger Keeper. Den direkt darauffolgenden schnellen Angriff der Garchinger vergab Sebastian Lehmann vorschnell und ermöglichte den Allachern damit in der letzten Minute einen letzten vollzähligen Angriff bei eigener Führung. Nickels unterbrach den Angriff mit seiner Time-Out Karte, eigentlich kurz bevor das Schiedsrichtergespann Zeitspiel anzeigte. Durch die zeitversetzte Spielunterbrechung des Kampfgerichts, wurde die Auszeit erst nach der Anzeige des passiven Spiels gewährt, was den Allachern nach Wiederanpfiff exakt drei Pässe zum Torabschluss übrigblieben. Allach brachte den Ball über Wenninger und Fried erneut ins Spiel. Von Fried ging der Ball zu Gero Schling, der mangels Alternativen einfach draufhielt, in unnachahmlicher Manier ins lange Eck einnetzte und den Grün-Schwarzen somit den verdienten Sieg bescherte.

Spielmacher und Topscorer der Allacher, Steffen Fried, sagte im Anschluss an die Partie: „Es war das erwartet schwere Spiel. In Garching vor dieser Kulisse zu spielen ist schon stark. Wenn man 20 Sekunden vor Schluss dann nur die mitgereisten Allacher in der Halle jubeln hören kann, macht das besonders viel Spaß.“

Somit sichern sich die Herren III mit einem Spiel weniger die vorzeitige Herbstmeisterschaft. Das nächste Spiel der Dritten findet am 06.01.2019 gegen den MTSV Schwabing statt.

Es spielten: Zechmann, Fischer, Abt, Poschenrieder (2), Verweyen, Nickels, Eberhardt (1), Fricke (2), Virag (7/2), Wenninger (3), Schling (3), Berger (2), Fried (4)