Handball Herren II: TSV Forstenried - TSV Allach II

Männer 2 gewinnt auswärts in Forstenried mit 28:34 (15:18)

Nach der desaströsen Vorstellung beim vergangenen Sonntagsspiel, ordnete das Trainerteam für die Partie gegen Forstenried eine umfangreichere Vorbereitung an. Die Allacher Reserve traf sich daher diesen Sonntag bereits vier Stunden vor Anpfiff in eigener Halle zum „Warm-Up“. Dabei sollte bei einer lockeren Partie Hochball der Kreislauf schon einmal in Schwung gebracht werden.

Die Maßnahme schien zu fruchten. Ganz im Gegenteil zum Sonntagsspiel gegen Ebersberg vor zwei Wochen, standen die Kleeblätter von Beginn an konzentrierter und engagierter auf der Platte. Die Jungs vom Trainergespann Prillwitz/Csonka mussten zwar das erste Tor der Partie hinnehmen, behielten dann aber nach einem Doppelschlag durch Krempl und v. Hoenning von der sechsten Spielminute an bis zum Abpfiff über die gesamte Spieldauer die Führung.

In den letzten verlorengegangenen Spielen konnte man aufkommende Schwächephasen und einen damit verbundenen Rückstand nur selten kompensieren. In diesem Spiel fiel aber auf, dass auch in kritischeren Spielabschnitten, wie z.B. beim Stand von 9:10 nach zwanzig Minuten, die Mannschaft weiter kämpferisch und bedacht agierte und ein zwischenzeitliches Aufbäumen des Gegners somit verhinderte. Zur stabilen Leistung trug vor allem die breite Bank der Zwoaten bei, welche es den Trainern ermöglichte viel und kontinuierlich zu wechseln. Gerade im Vergleich zu den zwei Spielen zuvor konnte man außerdem deutlich erkennen, dass die Mechanismen im Angriffsspiel wieder besser und sicherer griffen, was zur Halbzeit in 18 Tore auf der Habenseite resultierte. Leider mussten im ersten Durchgang im Gegenzug aber auch zu viele Treffer der Forstenrieder hingenommen werden.

Nach dem 15:18 Pausenstand, kamen die Allacher nach Wiederanpfiff mit einem 4:0-Lauf wieder perfekt ins Spiel. Dieser auf sechs Tore angewachsene Abstand konnte dann durch eine stärker werdende Abwehr und eine sehr gute Torhüterleistung auch bei weniger erzielten Toren bis zum Schlusspfiff aufrechterhalten werden. Nun gilt es dieses positive Ergebnis über die Weihnachtspause mitzunehmen, um im letzten Hinrundenspiel gegen Ost am 27.01.2019 zwei Punkte einzusacken und sich danach die liegengelassenen Punkte in der Rückrunde zurückzuholen.

 

Es spielten: Stegemann, Hochmeister (beide TW), Krimmling (3), Guldenkirch, Reichl (2), Poschenrieder (2), Schenk (1), Karl (2), Bayerl (3), Bärreiter (2/2), Mahringer, Breuning (4), Krempl (9/5), v. Hoenning (6)

Trainer: Prillwitz, Csonka