Handball weibl. B - Jgd TSV Allach - Mintraching/Neutraubling 30:24 (16:9)

B-Mädls finden zurück in die Erfolgsspur

Nachdem das erste Spiel nach der langen Weihnachtspause so gründlich daneben ging, man hatte im Nachholspiel zur Hinrunde mit 28:18 gegen Haunstetten verloren, galt es, sich nur fünf Tage später wieder voll konzentriert und motiviert dem neuen Gegner zu stellen.

Da die Trainingsvorbereitung für dieses Sonntagsspiel noch von einer emotional sehr schwierigen Situation überschattet war, blieb es abzuwarten, wie sich die Mädels auf die Gäste aus Mintraching/ Neutraubling einstellen würden.

Zum Spielbeginn um 14.45 Uhr hatten sich, trotz parallel stattfindendem Deutschlandspiel um Platz drei, viele Zuschauer in der Eversbuschhalle eingefunden und von Beginn an sahen sie eine spielfreudige Mannschaft, die selbstsicher agierte. Aus einer soliden Abwehr heraus war man auch im Angriff erfolgreich, in dieser Phase hatte besonders Anni ein sicheres Händchen beim Torabschluss. So konnten die Allacherinnen bis zur 11. Spielminute auf 8:3 davonziehen, bis die Gäste das erste Teamtimeout nahmen. Dieser Vorsprung wurde daraufhin zunächst gut verteidigt, bevor die Allacherinnen zwischenzeitlich einen Gang runter schalteten und Mintraching völlig unnötig bis auf drei Tore herankommen ließ (12:9). Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann noch einmal ein „Anziehen“ der Gastgeber, sodass das Team beim Spielstand von 16:11 in die Pause ging.

In Halbzeit zwei dann in etwa das gleiche Bild: Eine über weite Strecken solide Abwehrleistung provozierte zum einen einige Zeitspielsituationen bei den Spielerinnen aus Mintraching, die sie dann allerdings auch mehrfach doch noch zum erfolgreichen Abschluss nutzen konnten. Noch konsequentere Abwehr bis zum Schluss wäre demzufolge eine Aufgabe, die es demnächst zu erfüllen gilt. Zum anderen nutzten die Allacherinnen diese Spielphase aber auch zu vielen Tempogegenstößen und damit schnellen Toren. Den zwischenzeitlich herausgespielten Vorsprung von acht Toren (28:20) konnten die Mädels am Ende zwar nicht halten, dennoch ließen sie die Partie auch nicht mehr richtig spannend werden und verabschiedeten sich nach 50 Spielminuten mit einem 30:24-Sieg von den zahlreichen Zuschauern.

Fazit: Ein schöner Sieg, der den Mädels zwei wertvolle Punkte beschert hat. Mit Blick auf das Spiel am kommenden Sonntag, 03.02.2019, in Nürnberg wird in dieser Woche noch einiger Trainingsfleiß vonnöten sein, denn dann wartet ein wirklich starkes Team auf unsere Mädels.