Handball Herren II: HT München III - TSV Allach II

Allacher Zweite erkämpft sich hochverdient zwei wichtige Punkte - Auswärtssieg beim HT München III -

Am Samstagnachmittag war die Mannschaft des Trainergespanns Prillwitz / Csonka zu Gast in Taufkirchen, beim dort beheimateten HT München. Bei lediglich 5 Punkten Unterschied ging es gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg aus der Bezirksoberliga.


Die Mannschaft aus dem Hachinger Tal verfügt mit ihren sechs Herrenmannschaften über ein großes Reservoir an verschiedenen Spielern und immer wieder taucht auch die ein oder andere Überraschung am Spieltag auf. Und auch an diesem Spieltag waren mit Marvin Dellner und Willi Becker zwei sehr erfahrene Spieler zur Unterstützung der dritten Mannschaft mit von der Partie.


Im Hinspiel vor heimischem Publikum musste man äußerst unglücklich einen Punkt abgeben und wollte zum Rückrundenauftakt keine „halbe Sachen“ mehr machen: Zwei Punkte waren das klar formulierte Ziel!
Dass dies aber auch das Ziel des Gegners war, merkte man von Beginn an. Äußerst intensiv und zeitweise auch überhart wurden die Allacher vom Gastgeber empfangen. Diese Härte wurde jedoch durchaus angenommen und so entwickelte sich ein intensives Spiel, das für das Schiedsrichtergespann Kurpanik/Meisinger nicht immer einfach zu leiten war.
Spielerisch konnten die über die verlängerte Winterpause trainierten Angriffskonzepte teilweise bereits gut umgesetzt werden, besonders das Abräumen auf die beiden Außenspieler funktionierte bereits gut. Mit dem Pausenpfiff konnte die Zwoate einen vier Tore Vorsprung zum 16:12 mit in die zweite Halbzeit nehmen.


Die klare Ansage in der Pause: Weiter intensiv verteidigen, nicht hektisch werden und die Angriffe geduldig bis zum Schluss ausspielen.
Und trotz des ein oder anderen technischen Fehlers oder verworfener freier Würfe konnten die Allacher Männer den vier Tore Vorsprung relativ konstant halten. Der Grund dafür war eine starke Abwehrleistung, die vom Torhüterduo Hochmeister/Rößle mit starken Paraden immer wieder zu Ballbesitzen und schnellen Gegenstößen über die Flügelzange Lippert/Berger führten. Beide erzielten insgesamt jeweils starke sieben Tore.


Ebenfalls hervor zu heben ist Kreisläufer Sebastian Krimmling, der trotz einer erlittenen Verletzung Anfang der zweiten Halbzeit fast durchgehend auf dem Spielfeld stand und im Innenblock sowohl Teil der starken Allacher Abwehr war, als auch im Angriff mit seinen insgesamt fünf Toren immer wieder wichtige Wirkungstreffer setzte.


Die Mannschaft konnte durch spielerische und kämpferische Geschlossenheit überzeugen und jeder Spieler konnte mit seiner Leistung einen wichtigen Beitrag zu dem verdienten 30:27 Auswärtssieg und damit zu wichtigen zwei Punkten beisteuern.


Der umkämpfte Sieg bedeutet einen gelungenen Auftakt in die Rückrunde und die beiden Punkte nimmt das Team ebenfalls gerne mit in die nächsten Wochen. Doch nach dem Spieltag gestaltet sich die Lage in der Liga weiterhin äußerst eng. Nach dem unerwarteten Sieg von Milbertshofen gegen Anzing II und dem Unentschieden zwischen München-Laim und München-Ost trennen die Plätze 3 und 10 (möglicher Abstiegsplatz) lediglich sieben Punkte.
Daher muss die Mannschaft auch in der kommenden Woche wieder intensiv trainieren, um am Wochenende gegen den bereits genannten SV München-Laim weitere Punkte zu erkämpfen.


Spielbeginn ist um 20:00 Uhr vor heimischem Publikum in der Eversbuschhalle. Die Mannschaft freut sich wie immer über zahlreiche und lautstarke Unterstützung.


Für Allach spielten: Hochmeister, Rößle; Berger (7), Lippert (7/3), Krimmling (5), Karl (4), Schenk (2), Reichl (2), Krempl (1), Mahringer (1), Poschenrieder(1), Breuning, Bärreiter, Eisel