Handball - Damen 1: SV München Laim 2 - TSV Allach 09 34:28

Allacher Damen 1 unterliegen Laim 2

 

Die Vorzeichen standen nicht schlecht für die Damen 1 von Allach: in der Woche wurde gut trainiert und die Kleeblättlerinnen wollten gut ins neue Jahr starten. Jedoch konnten die Gastgeber vom SV München Laim 2 durch die lange Winterpause wichtige Akteure ihrer ersten Mannschaft in der Partie gegen Allach einsetzen, was das Spiel deutlich in eine Richtung verschob.

Die Kleeblättlerinnen starteten furios ins Spiel, führten schnell mit 2:0 und bauten ihren Vorsprung auf 7:2 und 10:5 (15. Minute) aus. Die Abwehr um Sabrina Trapp und Claudia Obernöder stand gut und Silvia Ferreira und Antonia Rendenbach netzten immer wieder ein. Dann folgte eine unkonzentrierte Phase in der die Kleeblättlerinnen Torlos blieben und Laim verkürzte Tor um Tor durch Ihre Landesligaakteure. Die Allacher Damen retteten einen knappen Vorsprung von 13:12 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause merkten man dem Gastgebern aus Laim an, dass dieses Ergebnis an der Ehre kratzte und so erhöhten sie das Tempo. Innerhalb von 15 min waren die Fronten geklärt und die Landesligareserve aus Laim führte mit 17:26. Die Kleeblättlerinnen mühten sich redlich, konnte aber nicht wirklich etwas dagegen setzen. Auch wenn die Allacher Damen weiter kämpften und Moral bewiesen, ging die Partie mit einem respektablen 28:34 zu Ende.

Die Kleeblättlerinnen zeigten eine gute Leistung, die leider nicht belohnt wurde. Nun gilt es weiter im Training zu arbeiten, denn am nächsten Samstag (9.2.2019) um 16:00Uhr wartet schon die Bayernligareserve vom TSV Ismaning 2 auf die Allacher Damen. 

Es spielten: Antonia Seif, Steffi Lemli (beide Tor), Eva Kloner (1), Antonia Rendenbach (8), Celia Fricke(6), Silvia Perez Ferreira (8), Verena Seitz, Alisa Dianov (3), Johanna Schnetzer (1), Claudia Obernöder, Tati Fischer, Stella Bratu (1), Sabrina Trapp