Handball Herren III - TSV Allach 09 - SV München/Laim II 33:29 (17:14)

Pflichtsieg am späten Sonntagabend - Herren III gewinnen zu Hause gegen den SV München Laim 33:29 (17:14)

Nachdem unsere zweite Mannschaft bereits am Samstagabend zu Hause gegen den SV München Laim antreten musste und einen weiteren Sieg in der BOL-Oberbayern einfahren konnten, mussten unsere Herren III am späten Sonntagabend gegen die zweite Mannschaft des SV München Laim ran.

Aufgrund der späten Anwurfzeit und der Heimspielstätte war der Kader der Kleebblättler ungewöhnlich ausgeglichen und zahlreich bestückt. Zu den Stammspielern gesellten sich Sándor Vírag und Alexander Prillwitz. Ausserdem stieß Alexander Thomas nach seiner Handverletzung wieder zum Kader.

Die Partie begann äußerst schleppend. Die Gäste präsentierten sich hochmotiviert und schafften es immer wieder sich gegen den ungewohnt zaghaft agierenden Defensivverband der Kleeblättler durchzusetzen. Besonders bemerkenswert war hierbei, dass Laim die Tore durchweg von 6m Entfernung erzielen konnte. Normalerweise ist das eher der Bereich, indem die Allacher Defensivstrategen um Florian Wenninger, Max Niemeyer und Thomas Eberhardt nichts anbrennen lassen. In dieser Partie sollte die sonst so sichere 6:0-Abwehr allerdings ihre Probleme bekommen. Doch nicht nur der Defensivverband hatte seine Mühe. Auch offensiv lief in den ersten Minuten der Partie nicht alles wie gewünscht. Das nötige Quäntchen Glück fehlte den Hausherren im Abschluss und so konnten die Gäste immer wieder den Anschluss herstellen. Die Laimer kämpften bis zuletzt und hatten kurz vor der Pause die Möglichkeit den direkten Anschluss zu erreichen. Alexander Thomas schaltete allerdings gedankenschnell sieben Sekunden vor Schluss und antizipierte einen Passversuch der Gäste, eroberte den Ball und schloss eine Sekunde vor Ende der Halbzeit erfolgreich ab (17:14).

Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren den besseren Start und konnten sich früh auf 6 Tore Abstand absetzen (40. Minute). Im weiteren Verlauf der zweiten Hälfte ermöglichten die Hausherren den Gästen jedoch erneut Morgenluft zu schnuppern, in dem sie sie sieben Minuten vor Ende der Partie wieder auf 3 Tore an sich heranließen. Dann zeigte sich jedoch die Routine des Tabellenführers und in den verbleibenden Minuten konnte sogar – auch aufgrund der Torhüterleistung (Fischer mit drei gehaltenen 7m-Strafürfen) - wieder ein vier Tore Vorsprung erspielt werden (33:29).

Spielmacher Steffen Fried äußerte sich nach der Partie erleichtert: „Heute konnten wir, genau wie in der Hinrunde, leider wieder nicht unser bestes Spiel abrufen. Der SV Laim hat erneut gezeigt, dass sie durchaus weiter oben in der Tabelle stehen könnten und hat uns alles abverlangt. Wir müssen nun weiter an uns arbeiten. In der kommenden Woche müssen wir unsere Leitung auswärts beim Post SV bestätigen. Die Mannschaft des PSV erlebt gerade ebenfalls einen Aufschwung und wir müssen unter der Woche konzentriert arbeiten, um dort zu bestehen.“

Am kommenden Wochenende müssen die Herren III auswärts gegen die erste Mannschaft des Post SV ran. Anwurf ist am Samstag, den 16.02.2018, um 20:00 Uhr.

 

Es spielten: Fischer, Friedl, Fried (7/2), Nickels, Niemeyer (1), Prillwitz (4), Wenninger (7), Verweyen (4), Schling (1), Fricke (1), Vírag (6/1), Thomas (2), Poschenrieder, Eberhardt