Handball Bayernliga weibl. B1: TSV Allach 09 : TSV Schleißheim 33:20 (16:8)

Souverän zwei Punkte gesichert

 

Das zweite Rückrundenspiel der weiblichen B1 am vergangenen Sonntag gegen den TSV Schleißheim bot im Vorfeld allerhand Raum für Spekulationen. Das Hinspiel im Herbst konnten die Allacherinnen auswärts deutlich für sich entscheiden, aber an diesem Tag fehlten Schleißheim ihre beiden wichtigsten Leistungsträgerinnen, Allach hingegen trat nur mit einer verletzten Spielerin bei gleichzeitig recht voller Auswechselbank an.

Nicht so am letzten Sonntag: Schleißheim konnte auf alle Kräfte zurückgreifen, die Allacherinnen wiederum haben derzeit fünf Mädels verletzt auf der Bank sitzen. -Danke an Valerie und Hannah, die trotz vorherigem Spiel in ihrer Mannschaft auch noch in der B1 ausgeholfen haben!- Bereits in der Aufwärmphase zeigte sich, dass unsere Mädels an diesem Tag gut gelaunt und motiviert waren, gute Voraussetzungen für eine spannende Partie. Die ersten Spielminuten gehörten dann auch gleich den Gastgeberinnen, denn bis zur ersten Auszeit der Gäste in der 6. Spielminute waren unsere Mädels schon mit 5:1 in Führung gegangen. Die Verunsicherung der Gäste, die sich einen anderen Start erhofft hatten, war bereits in dieser Spielphase spürbar.

Die Allacherinnen profitierten zunächst von ihrer guten Abwehrarbeit, die Angriffe der Gäste wurden konsequent unterbunden, mehrfach stand der Block gut und Maria im Tor vereitelte so einige Torwürfe. Lediglich der „Topshooterin“ der Gäste, Belen Gettwart, gelang es zu häufig durchzubrechen beziehungsweise in letzter Sekunde des Zeitspiels doch noch zum Torerfolg zu gelangen. Die Allacherinnen spielten ihre Angriffe oftmals breit aus, sowohl Rückraumwürfe, als auch einige schöne Kreisanspiele hielten den Abstand zu den Gästen stets relativ konstant, sodass man bei 16:8 erst einmal recht beruhigt in die Pause gehen konnte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit war dann die beste Phase der Schleißheimerinnen, Allach war in der Abwehr etwas zu unbesorgt und im Angriff zu zaghaft, sodass der Vorsprung auf fünf Tore schrumpfte (18:13). Anni fand dann als erste wieder „den Faden“ ins Spiel zurück und nur sieben Minuten später waren die Gäste beim Spielstand von 23:14 erneut gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Das Allacher Spiel prägten jetzt besonders die guten Gegenstoßaktionen. Schleißheim hatte dem schnelleren Spiel der Allacherinnen nicht mehr viel entgegen zu setzen. Besonders sehenswert waren einige weite, gut in den Lauf gespielte Abwürfe der Torhüterin, die zu schnellen Toren führten.

Das Spielergebnis von 33:20 war zumindest in dieser Deutlichkeit nicht zu erwarten gewesen. An diesem Nachmittag waren unsere Mädels allerdings in ihrer Spiel- und Torlaune nicht zu stoppen, ein sehr verdienter Sieg, der ihnen den vorerst vierten Tabellenplatz beschert.

Am 17.02. erwartet unser Team wieder eines der Highlights der Rückrunde, der ESV Regensburg öffnet den „Bunker“, es wird sehr, sehr schwer werden!