Handball Herren III - TSV Allach 09 - TSV Trudering 23:18 (14:6)

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Erfolg - Herren III dominieren weiterhin in der BL1 und besiegen den TSV Trudering

Unsere Herren III empfing heute Nachmittag die erste Mannschaft des TSV Trudering in der heimischen Eversbuschhalle. Der ehemalige Regionalligist, mit seinem erfahrenen Trainer Almas Kadric, belegt aktuell den 4. Tabellenplatz der Bezirklsliga 1 und könnte mit einem Sieg gegen die Allacher Tabellenführer wieder an die Aufstiegsplätze heranrücken.

Dementsprechend motiviert traten die Gäste auch von Beginn an in der Eversbuschhalle auf. Dem verletzungstechnisch immer noch sehr gebeutelten Kader der Hausherren, standen 15 Truderinger gegenüber, deren Körpersprache von der ersten Sekunde an ihre Ambitionen unterstrich. Neben den Langzeitverletzten mussten die Allacher, im Vergleich zum Sieg am vorherigen Spieltag gegen den TSV München/Ost II, auf die beiden Rückraumschützen Gabriel Fricke und Leo Poschenrieder verzichten. Glücklicherweise meldete sich jedoch am Vorabend der Abwehrchef Florian Wenninger überraschend bei seinem Coach. Wenninger, der an diesem Wochenende aufgrund seines privaten Urlaubs noch ausgeplant war, stellte seinen Einsatz nach 22-stündigem Flug in Aussicht, sofern wirklich Not am Mann wäre. Da sich keine weiteren Alternativen boten, stieß der Abwehrrecke mit Jetlag und ohne absolvierte Trainingseinheiten unmittelbar vor der Partie zur Mannschaft und stockte den Kader auf 2 Auswechselspieler auf. Die Maxime für die Partie war klar. Allach wollte mit allem was sie aufbieten konnten die Tabellenführung verteidigen und den TSV Trudering auf Distanz zu halten.

Die Hausherren starteten sehr gut in die Partie. Bereits nach wenigen Minuten führten die Allacher durch ihren Spielmacher Steffen Fried mit 3:0. Die frühe und deutliche Führung der Grün-Schwarzen basierte allerdings auf zwei weiteren Faktoren. Der erste Faktor war die hohe Motivation der Gäste, die bereits früh mit ihrer Dynamik in die Partie kommen wollten und denen es nicht immer gelang eine erfolgversprechende Abschlussvariante für sich zu wählen. Die daraus resultierenden Rückraumwürfe gingen entweder neben das Tor der Hausherren oder konnten vom erneut sehr gut aufgelegten Keeper, Alex Friedl, entschärft werden und brachten den Torhüter der Dritten somit immer besser in die Partie. Der weitere Verlauf der ersten Hälfte war hart umkämpft. So stand es bis zur Auszeit der Heimmannschaft in der 26. Minute 10:6. Dann griffen die Taktischen Maßnahmen der Hausherren, die in den letzten Minuten der ersten Hälfte gegen eine sehr offensive Abwehrformation des TSV Trudering antreten mussten, und der TSV Allach III konnte sich in den verbleibenden dreieinhalb Minuten durch einen 4:0 Lauf auf 14:6 zur Halbzeit absetzen.

In der Halbzeit gab es dann eine weitere Hiobsbotschaft für Ben Nickels und seine Mannschaft zu verdauen. Markus Polzer, der im rechten Rückraum der BOL-Reserve als Linkshänder eigentlich gesetzt ist, verletzte sich in der ersten Hälfte am Fuß und konnte nicht weiter eingesetzt werden. Glücklicherweise stieß Alexander Thomas in der zweiten Hälfte zum Team. Der Perspektivspieler, der am Vormittag noch als Trainer der weiblichen B-Jugend auswärts aktiv war, schaffte es aufgrund der weiten Auswärtsfahrt erst in der Halbzeitpause in die Eversbuschhalle., konnte aber sofort eingesetzt werden und die Mannschaft unterstützen.

In Hälfte zwei gelang den Gästen der deutlich bessere Start. Sie begannen, ebenso wie die Hausherren in Hälfte eins, mit einem eigenen 3:0 lauf und verkürzten auf 14:9 in der 35. Minute. Die Grün-Schwarzen um Spielmacher Steffen Fried brauchten eine Weile, um die anfänglichen technischen Fehler abzustellen und wieder in die Spur zu finden. Der Wille der Gäste die Partie war zwar vorhanden und sie schafften es bis zur 46 Minute den Vorsprung der Allacher konsequent zu verkürzen. In eben dieser Minute entschied sich die Partie. Während Steffen Fried im Angriff einen 7m-Strafwurf vergeben hat, kamen die Truderinger über ihren Rückraumshooter Rene Hilpert auf der Gegenseite frei zum Abschluss. Der völlig freie Wurf wurde von Alex Friedl im Tor souverän entschäft und den Kleeblättlern gelang es in der Folge ihren Vorsprung wieder auf 5 Tore zum Endstand von 23:18 auszubauen.

Nickels resümierte nach der Partie: „Heute mussten wir, wie auch im Hinspiel, sehr großen Aufwand betreiben, um das Spiel zu gewinnen. Aus meiner Sicht handelt es sich bei der Mannschaft von Almas grundsätzlich um die spielerisch stärkste unserer Verfolger und ich hatte im Vorfeld wirklich Zweifel, ob wir es erneut mit einer Rumpftruppe schaffen könnten, die Tabellenführung zu verteidigen. Letzten Endes zahlt sich aber auch hier die konsequente Trainingsleistung der Mannschaft und die mentale Stärke des Teams absolut aus. Der heutige Sieg ist einer der ganzen Mannschaft, auf den wir auch wirklich stolz sein können.“

Am kommenden Wochenende müssen die Herren III zu Hause gegen die HSG München West ran. Die Mannschaft der HSG ist eine von zweien, gegen die die Herren III in der Hinrunde Federn lassen mussten. Es gilt also Wiedergutmachung zu betreiben. Anwurf gegen ist am Samstag, den 23.03.19 um 14.00 Uhr.

Es spielten: Friedl, Griesch, Nickels, Thomas (1/1), Feulner (1), Wenninger (5), Schling (4), Verweyen (1), Fried (9/4), Polzer (1), Eberhardt (1)