Handball Herren II: TSV Allach II - TSV München Ost

TSV Allach II siegt in Krimi gegen TSV München Ost

Am Samstagabend stand das Rückspiel der Bezirksoberliga zwischen Allach und München Ost an. Nach dem Auswärtssieg nur 3 Wochen vorher waren die Allacher top motiviert vor heimisches Publikum zu Siegen und Ost damit auch in der Tabelle zu überholen.

Dadurch, dass das Hinspiel erst vor 3 Wochen stattgefunden hatte waren beide Mannschaften perfekt auf sich eingestellt und erlaubten sich gegenseitig kaum Chancen um zu Toren zu kommen. Die Allacher unterbanden gezielt die anspiele an den Kreis und die Mannschaft aus Ost schaffte aus durch gute Absprache zwischen Block und Torwart den Allacher Rückraum zu neutralisieren.  So fielen bis zur 6. Minute jeweils nur ein Tor für jede Mannschaft. Auch im weiteren Verlauf der ersten hälfte lieferten sich beide Mannschaften eine Abwehrschlacht, wobei die Allacher bis zur 23. Minute mit 3 Toren wegziehen konnten auf 8:5. Hier zeigten sich aber erste Kräfteverluste bei den Allachern wodurch Ost in unterzahl 2 Tore gutmachen konnten und die Mannschaften mit 10:9 aus Allacher Sicht in die Halbzeitpause gingen.

Die Ansprache war klar: in der Abwehr weiter so, im Angriff mehr auf Durchbruch gehen. Leider fiel hier jedoch Mittelblockspieler Niklas Esel aus, welcher einen Krauslaufzusammenbruch erlitt.

Dieser Ausfall wurde jedoch ausgezeichnet kompensiert und so zeichnete sich dasselbe Bild wie in der ersten Hälfte. Eine Abwehrschlacht wobei Allach mit einem Tor vorlegte und Ost direkt danach zurückschlug. So stand es bis zur 50. Minute 18:18 und das Spiel kam in die entscheidende Phase. Hier änderte sich das Bild dazu, dass Ost ein Tor vorlegte und Allach nachzog. 5 Minuten vor Schluss stand es 20:21 für München Ost. Durch eine 2 Minuten Strafe gegen die Allacher Bank 2 Minuten vor Schluss schaffte es München Ost mit nur 90 verbleibenden Sekunden mit 2 Toren wegzuziehen.

Jetzt war der Plan für Allach klar, weg mit dem schönen Spiel, konsequent auf Durchbruch und zwar so schnell wies geht. Dies gelang perfekt und so konnten die Allacher bis 59:20 nicht nur Ausgleichen, sondern Ost verlor auch noch zwei Spieler, wodurch Allach einen Mann in Überzahl war. Dabei traf Philip Hellberg, welcher gerade von einem Kreuzbandriss zurückgekehrt war und 59 Minuten lang auf der Bank saß den entscheidenden 7 Meter zum Ausgleich. München Ost nahm nun die Auszeit, was es jedoch den allacher Trainern erlaubte die Abwehr einzustellen, wodurch ein Spieler von Ost isoliert wurde und zu einem überhasteten Abschluss gezwungen wurde, welcher von Dennis Stegemann im Tor gefangen wurde. Daraufhin nahm Allach die Auszeit und die Ansage der Trainer war klar. „Wir wollen den Sieg, aber wir nehmen das Unentschieden!“. So spielten die in Überzahl agierenden Allacher zwar zügig aber kontrolliert nach vorne, wodurch 7 Sekunden vor Schluss Markus Bärreiter durch die Abwehr sprang und den Siegtreffer erzielen konnte.

Die verbleibende Zeit reichte nicht um den Ball wider ins Spiel zu bringen, wodurch Allach in einem waren Krimi glücklich mit 23:22 gewinnen konnten. Dieser Sieg zeigte erneut, wie das Spiel davor in Ebersberg, den Kampfgeist der Zwoaten, welche sich hiermit auf den 5. Platz der Bezirksoberliga platzierten konnten.

Nächste Woche folgt das Heimspiel gegen Anzing um 18 Uhr in der Eversbuschhalle. Die Zweite hofft auf eure zahlreiche Unterstützung.

Es spielten: Hochmeister, Christian (TW); Eisel, Niklas (1); Thomas, Alexander (2); Poschenrieder, Leonhard;  Schenk, Sebastian (3); Schaller, Christoph; Hellberg, Philip (1); Bärreiter, Markus (2); Stegemann, Dennis (TW); Mahringer, Anton (1); Breuning, Lorenz (3); Heuberger, Tim; Krempl, Franz (8); Lippert, Benedikt (2)