Handball - Damen 1: TSV Allach 09 - HSG B-One 39:22

Kleeblättlerinnen glänzen gegen die HSG B-One

 

Zum vorletzten Heimspiel der Saison 2018/2019 empfingen die Allacher Damen 1 am Samstag den Tabellennachbarn von der HSG B-One. Schon das Hinspiel war spannend gewesen und konnte von den Kleeblättlerinnen gewonnen werden.

Voller Elan ging es nach der unnötigen Niederlage vom Wochenende zuvor in die Partie. Besonders die Abstimmung zwischen unserer Torwartin und der Abwehr funktionierte von Beginn an, sodass man die Gegner bereits in der 11.Minute beim Stand von 7:3 zur Auszeit zwang. Doch auch die kurze Unterbrechung brachte die Kleeblättlerinnen nicht aus dem Konzept und wie schon in vielen Spielen zuvor von Coach Joschka Reichert gefordert, konnten die Allacher Damen ihren Vorsprung endlich mal ausbauen. Nach 19 Minuten führten die Gastgeber verdient 14:4 in heimischer Halle. Immer wieder konnten die Kleeblättlerinnen mit schnellem Umschaltspiel durch unsere Außenspielerin Eva Kloner punkten. 19:8 stand es zum Pausenpfiff.

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Kleeblättlerinnen die Leistung hochhalten. Immer weite konnte man sich von den Gästen der HSG B-One absetzen. Von allen Positionen waren die Kleeblättlerinnen torgefährlich und konnte dadurch den Vorsprung ausbauen und über die Spielstände 25:10 (37.Spielminute) und 30:15 (47.Spielminute) aufrecht erhalten. Auch die Wechsel auf Allacher Seite brachten den Spielfluss nicht durcheinander und die Abwehr blieb für die Gäste aus dem Münchener Süden unüberwindbar. So konnten die Kleeblättlerinnen einen deutlichen Start-Ziel-Sieg einfahren und zwei wichtige Punkte auf dem Allacher Konto verbuchen. Mit 39:22 besiegten die Kleeblättlerinnen die HSG B-One und könnten sehr stolz sein auf eine geschlossene Teamleistung, die von Antonia Rendenbach und Eva Kloner angeführt wurden, die beide 9 Tore für die Allacher Damen werfen konnten.

In der Tabelle klettern die Allacher Damen somit etwas nach oben, doch schon am nächsten Samstag geht es um zwei weitere Punkte gegen den neuen Tabellennachbarn aus Innsbruck.  

 

Es spielten: Seif, Landgraf (beide Tor), Seitz, Kloner (9/1), Obernöder (2), Fischer V. (2), Schnetzer (3), Ott (5), Perez Ferreira (5/4), Neumann, Fischer T., Fent-Asanamutu, Rendenbach (9), Bratu (4),