Handball Herren III - TSV Allach 09 - VfR Garching 29:22 (15:10)

Starke Leistung zum Saisonabschluss - Herren III besiegen den VfR Garching deutlich und krönen eine erfolgreiche Saison

Am Samstagnachmittag gastierte die erste Mannschaft des VfR Garching in der Eversbuschhalle. Nach dem knappen Sieg in letzter Sekunde aus der Hinrunde, den Rückraumschütze Gero Schling bei angezeigten Zeitspiel mit einem unwiderstehlichen Hüftwurf erzwang, hatten die Wölfe noch eine Rechnung mit den Allachern offen. Die Tabelle wies den VfR Garching im Vorfeld der Partie zwar noch auf Platz zwei auf, allerdings hatten die Gäste nur noch eine theoretische Aufstiegschance. Um diese zu wahren mussten sie in Allach gewinnen und auf Patzer des TSV Trudering und des MTSV Schwabing hoffen, weil der direkte Vergleich gegen beide verloren wurde. Trudering hatte vor dem letzten Spieltag die besten Karten im Rennen um den BOL-Aufstieg. Sollten sie gewinnen, stünden sie als Aufsteiger fest, da sie den direkten Vergleich gegen den MTSV Schwabing für sich entscheiden konnten.

Wie bereits in den letzten Jahren hatte Trainer Ben Nickels in der letzten Saison keine Mühe den Kader zu besetzen. Nach der starken Saison wollten alle Akteure auch im letzten Heimspiel noch einmal zeigen, was sie draufhaben. Am letzten Spieltag wurde Nickels auf der Bank von Hakan Karaca und Günter Berger unterstützt. So konnte der Spielertrainer sich voll auf seinen Einsatz konzentrieren und die gesamte Spielübersicht in Teilen an die Beiden abgeben.

Die Gäste rund um ihren Trainer Michael Schmidt konnten bei ihrer Kadergestaltung aus den Vollen schöpfen. Auch der Ex-Allacher Lukas Baierlein, der unter der Woche noch, Grippe geschwächt, nicht fit war, konnte auflaufen. Baierlein führte zum letzten Spieltag noch die Torschützenliste der Bezirksliga 1 an. Knapp gefolgt vom Allacher Spielmacher Steffen Fried, der sich noch Chancen auf die Torjägerkanone ausrechnete.

Die Hausherren erwischten den besseren Start in die Partie und konnten sich früh absetzen. In der 8. Minute zogen die Grün-Schwarzen, das erste Mal mit 4 Toren durch das erste Tor von Steffen Fried davon. Die anfängliche Euphorie lahmte anschließend jedoch ein wenig, denn binnen zwei Minuten, in denen die Allacher sich ein paar technische Fehler erlaubten, erreichten die Gäste wieder den Anschluss und verkürzten durch Sebastian Lehmann auf 5:4. In der Folge konzentrierten sich die Hausherren wieder auf ihre Fähigkeiten und zogen bis zur 24. Minute wieder auf 5 Tore davon. In der Offensive war es in dieser Phase oft das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer, über das die Allacher zu erfolgreichen Abschlüssen kamen. Florian Wenninger, der bereits über den kompletten Saisonverlauf konstant gute Leistungen gezeigt hat, zeigte auch hier wieso er immer noch zum erweiterten Kader der Allacher Landesligatruppe zählt. Zusätzlich war der Allacher Keeper Thomas Zechmann gegen Mitte der ersten Hälfte ebenso auf Betriebstemperatur und entschärfte zahlreiche freie Würfe der Gäste mit Bravour. So konnten die 5 Tore als Vorsprung mit in die Halbzeit genommen werden.

Im zweiten Durchgang erwischten die Hausherren erneut den besseren Start und es kamen die Minuten des Allacher Spielmachers Steffen Fried. Fried leitete das Spiel der Gastgeber gewohnt souverän und nutzte seine Athletik immer wieder, um selbst zum Torabschluss zu kommen. In den ersten 9 Minuten der zweiten Hälfte erzielte er bereits 5 Tore. Zum Vergleich: In der gesamten ersten Hälfte traf er zweimal. Neben Fried zeichnete sich in dieser Phase auch Ulrich Fischer im Allacher Tor aus. Mit seinen Paraden raubte er den Gästen jegliche noch verbliebene Motivation. Dies führte dazu, dass die Kleeblättler sich immer weiter von den Gästen absetzen konnten und erlaubte dem Trainergespann Nickels/Karaca/Berger, noch einmal allen Spielern genügend Spielanteile im letzten Saisonspiel zukommen zu lassen. Der Endstand von 29:22 viel in der Höhe vollkommen verdient aus und unsere Herren III konnten sich im Anschluss den verdienten Kabinenfeierlichkeiten widmen.

Unmittelbar nach der Partie resümierte Nickels freudestrahlend die Saison: „Es macht mich sehr stolz zu sehen, wie wir in diesem Jahr zusammengerückt sind und über den kompletten Saisonverlauf als Einheit aufgetreten sind. Insbesondere in Spielen, in denen wir nicht voll besetzt waren, wie zum Beispiel an den letzten beiden Spieltagen, haben sich alle reingehängt um unser gefasstes Ziel, die Meisterschaft, zu erreichen. Auch wenn wir, oder gerade, weil wir nur in der Bezirksliga antreten und nicht aufsteigen dürfen ist der Wille und die Motivation den die Mannschaft über die komplette Saison gezeigt hat, vielleicht noch sogar umso höher zu bewerten.“

Anschließend wurde die Mannschaft noch in der Everbuschhalle für die Meisterschaft vor dem heimischen Publikum geehrt. Wir möchten an dieser Stelle noch dem TSV Trudering zum Aufstieg in die Bezirksoberliga gratulieren. Mit ihrem Sieg gegen den TSV Ismaning II nutzten sie ihre Chance. Wir wünschen viel Erfolg in der kommenden Saison.

Es spielten: Fischer, Zechmann, Thomas (1), Gamperl (1), Schoop, Nickels (1), Heuberger (2), Eberhardt, Polzer (4), Wenninger (6), Schling, Verweyen (1), Fried (12/2), Niemeyer (1)