Handball Herren III - TSV Allach 09 - VfR Garching 33:16 (16:9)

Gelungener Saisonstart - Herren III besiegen den VfR Garching deutlich

Am Sonntagabend gastierte die erste Mannschaft des VfR Garching in der Eversbuschhalle. Der letztjährige Aufstiegskandidat um Trainer Michael Schmidt, verspielte die letzten Aufstiegschancen am letzten Spieltag gegen die Allacher in der Eversbuschhalle. Es war also davon auszugehen, dass die Gäste ihr Möglichstes versuchen werden, um die Schmach der Vorsaison unmittelbar am ersten Spieltag der neuen vergessen zu machen.

Die Vorzeichen für diese Partie waren allerdings ungleich derer aus dem vergangenen Jahr, da der VfR Garching einige hochkarätige Abgänge im Anschluss an den verpassten Aufstieg hinnehmen musste. Die prominentesten beiden sind Lukas Baierlein, der vor seinem Engagement in Garching lange Zeit das Logo der Allacher auf der Brust trug und in der laufen Saison teil der Landesligatruppe des TSV Ismaning ist, und Sebastian Lehmann, der inzwischen zur Landesligareserve der Kleeblättler gewechselt und dort im Spielaufbau die Geschicke der Mannschaft von Alexander Prillwitz und Hakan Karaca maßgeblich mitgestaltet.

Bei der Heimmannschaft von Trainer Ben Nickels gab es im Vergleich zur Vorsaison keine nennenswerten Abgänge. Im Gegenteil, durch die Kadervergrößerungen sowohl der Landesliga-, als auch der Bezirksoberligatruppe der Grün-Schwarzen, vergrößert sich auch der Kader der dritten um ambitionierte Perspektivspieler, wie Michael Schwarz und Jannik Abt. Abt spielte bereits in der letzten Saison ab und an für den amtierenden Bezirksligameister der Staffel 1. In dieser Saison wird der pfeilschnelle Flügelspieler aber sicher auch zu Einsatzzeit in der Bezirksoberliga kommen. Ein weiterer Neuzugang für unsere Dritte ist Matthias Karl. Er war zuletzt ebenfalls in der Bezirksoberliga Mannschaft des TSV aktiv und wird neben den alteingesessenen Rückraumspielern Prillwitz, Schling, Polzer und Eberhardt im Rückraum aktiv sein. Zusätzlich werden die Grün-Schwarzen in dieser Saison von Daniel Metzner unterstützt. Der vielseitig einsetzbare Spieler war in der vergangenen Spielzeit in Ingolstadt aktiv.

Wie bereits in den letzten Jahren hatte Trainer Ben Nickels am ersten Spieltag keine Mühe den Kader vollzählig zu besetzen. Nach der starken Vorsaison wollten alle Akteure auch im ersten Heimspiel gleich wieder zeigen, was sie draufhaben. Lediglich Gero Schling, der in der Vorsaison den wichtigen Treffer zum Auswärtssieg in Garching bei angezeigtem Zeitspiel erzielte, fehlte aus privaten Gründen und nutze den sonnigen Tag für eine gepflegte Einkehr auf dem Münchner Oktoberfest. Auf der Bank wurde Nickels erneut von Hakan Karaca und Günter Berger unterstützt. So konnte der Spielertrainer sich abermals auch auf seinen eigenen Einsatz konzentrieren und selbst in die Partie eingreifen.

Die Gastgeber erwischten den schlechteren Start in die Partie. Entgegen der Marschroute, die Coach Ben Nickels in der Kabine vorgab, ließ man sich in den ersten Minuten der Partie vom Gegner ein ums andere Mal einschläfern und die Garchinger zu einfachen Torabschlüssen kommen. Erst in der 11. Minute gingen die Allacher durch ihren Spielmacher und amtierenden Torschützenkönig der Liga per Strafwurf in Führung (5:4). In der Folge fanden die Grün-Schwarzen immer besser in die Partie und konnten sich, aus ihrer nun gewohnt sicher agierenden Abwehrformation, konsequent absetzen und die Führung zur Halbzeit auf sieben Tore (16:9 ) ausbauen.

Im zweiten Durchgang erwischten die Kleeblättler den besseren Start und es kamen die Minuten des Allacher Kreisläufers und Abwehrspezialisten Florian Wenninger. Durch ihr druckvolles Spiel gelangen die Gastgeber souverän in aussichtsreiche Spielpositionen, suchten den Hünen ein ums andere Mal und er zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen mit seiner gewohnten Sicherheit im Abschluss zurück. Neben Wenninger zeichnete sich in dieser Phase auch Alexander Friedl im Allacher Tor aus. Mit seinen Paraden raubte er den Gästen jegliche noch verbliebene Motivation. Friedl gilt an dieser Stelle ein besonderer Dank, da er spontan in den Kader nachgerückt war nach der krankheitsbedingten Spielabsage des eigentlich vorgesehenen Axel Griesch. Seine Paraden führten dazu, dass die Gäste beinahe 22 Minuten brauchten, um 3 Tore in der zweiten Hälfte zu erzielen. So konnte das Trainergespann Nickels/Karaca/Berger, noch einmal allen Spielern genügend Spielanteile im ersten Saisonspiel zukommen zu lassen und sicherstellen, dass sich die Mannschaft auch unter Wettkampfbedingungen immer besser einspielen konnte. Der Endstand von 33:16 fiel letzten Endes in der Höhe auch vollkommen verdient aus und unsere Herren III konnten erfolgreich in die neue Saison starten.

Nach der Partie stellte sich Neuzugang Matthias Karl unseren Fragen und kommentierte seinen gelungenen Einstand wie folgt: „Es heute viel Spaß gemacht zusammen mit den Jungs den ersten Heimsieg einzufahren. Mein Rücktritt aus der Zweiten aus Zeitgründen kann so zumindest sportlich etwas kompensiert werden. Die Umstellung mit der Dritten zu spielen war auch nicht allzu schwer. Die Spielzüge sind ja im Wesentlichen die gleichen, auch wenn sie hier etwas gemächlicher vorgetragen werden. Die Motivation, mit der das Team in der Bezirksliga antritt reißt einen sofort mit, und es macht auch einen Heidenspaß mit den alten Herren zusammen zu spielen.“

Das kommende Wochenende ist für die Dritte erst einmal spielfrei. Die nächste Partie findet am 13.10. um 18 Uhr auswärts beim TSV Haar statt. Die Mannschaft würde sich sehr freuen, wenn einige Zuschauer die Mannschaft auch im Münchner Osten tatkräftig unterstützen würden.

Es spielten: Fischer, Friedl, Gamperl (3), Nickels (2/1), Fried (8/3), Wenninger (7), Polzer (1), Hauck (2), Niemeyer (1), Schwarz (3), Abt , Karl (4), Metzner(2), Blessing