Handball Herren2: TSV Allach 09 - FC Bayern München 27:24

Die Zwoate gewinnt zuhause gegen den FC Bayern

In der letzten Spielzeit war für die Allacher Zwoate gegen den FC Bayern in beiden Saisonspielen nicht viel zu holen. Nach einem Remis und einer Niederlage war die Mannschaft von Trainergespann Prillwitz/Karaca höchstmotiviert in dieser Runde beide Punkte gegen den selbsternannten Aufstiegsaspiranten in der eigenen Halle zu behalten.

 

Dementsprechend startete besonders Rückraum-Shooter Basti „Bum Bum“ Schenk ins Spiel. Von seinen Nebenleuten in gute Wurfpositionen gebracht, schweißte er von Beginn an einen Ball nach dem anderen ins gegnerische Netz. Auf der anderen Seite bekam die Allacher Abwehr aber den gegnerischen Kreisläufer Misic anfangs überhaupt nicht in den Griff und es entwickelte sich früh in der Partie ein offener Schlagabtausch. Dies führte zu einem torreichen Gleichstand (4:4) nach acht gespielten Minuten. Ab etwa der Hälfte der ersten Halbzeit fand die von Bayerl und Poschenrieder geordnete Defensive aber besser ins Spiel und der Abstand auf der Anzeigetafel konnte durch schnelle Tore der Flügelflitzer Hellberg und Lippert zur Halbzeit hin auf drei Tore ausgebaut werden.

 

Frischer aus der Kabine kam dann im zweiten Durchgang ganz klar die Heimmannschaft. Der Kleeblatt-Reserve war deutlich der Siegeswille anzumerken. Einigen in dieser Phase eventuell ein wenig zu sehr, da sich Bayerl nach nur 35 Minuten die dritte Zweiminutenstrafe einhandelte und so seinen „1,0—Rote-Karte-pro-Spiel-Schnitt“ aufrechterhielt. In die sich aufgetane Lücke im Innenblock stellte das Trainerteam dann den in dieser Saison neu dazugestoßenen Lukas Connert, welcher die beim Stand von 21:20 kurzzeitig verlorene Stabilität in der Defensive wiederherstellen konnte. Durch wichtige Tore in den letzten Minuten durch Timmy Heuberger und abermals Schenk, wurde der Spielstand dem Verlauf entsprechend am Ende wieder auf drei Tore Unterschied gestellt.

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass nach einer heißen Anfangsphase und kurzzeitiger Spannung gegen Ende das Spiel es insgesamt doch ein Start-Ziel-Sieg für die Zwoate war, auf dem man ganz klar aufbauen und daher selbstbewusst in die nächsten Partien gehen kann. Der engagierte Auftritt ist aber zu einem sehr großen Teil auch der Wahnsinnskullisse geschuldet, welche von A-Jugend, Erster Herren und Family and Friends regelrecht zelebriert wurde. Vielen Dank nochmal dafür!

 

Insider Facts zum Spiel:

 

- Basti „Lars“ Lehmann macht sein erstes Tor im Allachtrikot

- Micha Wolf gibt sein Debut im Tor

- Bene „Long Legs“ Lippert versaut sich die 100%-Quote bei 7-Metern bereits nach dem zweiten Saisonspiel und verliert so die Führung bei der Torschützenkanone

- Joni Bayerl hat einen 2-Minuten-Schnitt von 3,0/Spiel

- Timmy Heuberger ist der schnellste Mann der Welt (läuft zwei Gegenstöße des Gegners ab)

- Danke an Steffi für die super Physio-Unterstützung

 

 

 

Es spielten:

 

Reindl, Wolf (beide TW), Connert, Thomas (2), Poschenrieder (2), Schenk (8), Lehmann (1), Berger (1), Hellberg (2), Bayerl, Bärreiter, Heuberger (3), Maczan (2), Lippert (6/3)