Handball Herren III - TSV Allach 09 - FC Bayern II 36:26 (16:13)

Weiter am Drücker – Herren III besiegen den FC Bayern II deutlich

Nach der überzeugenden Mannschaftsleistung, mit der sich die Herren III am vergangenen Spieltag zum Sieger über den zum Meisterschaftsfavoriten MTSV Schwabing krönten, musste unsere BOL-Reserve am vierten Spieltag der oberbayrischen Bezirksliga 1 erneut zu Hause gegen die BOL-Reserve des FC Bayern München ran. Die Mannschaft von Trainergepann Nestler/Zvjedzan, die nach der Spielzeit 17/18 in die Bezirksklasse abgestiegen war, meldete nach nur einjähriger Bezirksligaabstinenz wieder zurück und besiegte nur eine Woche zuvor, den TSV Haar, also genau die Mannschaft, der die Allacher die erste empfindliche Saisonniederlage zu verdanken haben. Die Bayern und die Allacher kannten sich zudem besonders, da sie in der Vorbereitung bereits gegeneinander getestet hatten. Der Test fiel deutlich für die Allacher aus, obwohl beide Mannschaft bei diesem Zusammentreffen sicherlich noch nicht ihr volles Potential abgerufen hatten.

 

Dennoch schien die Partie auf dem Papier eine klare Angelegenheit für die Allacher zu sein. Die gleichen Voraussetzungen galten aber auch beim Aufsteiger in Haar zwei Wochen zuvor und trotzdem konnte der amtierende Meister dort keine zwei Punkte für sich verbuchen. Trainer Ben Nickels war also gewarnt und versuchte seine Mannen gewissenhaft auf die Partie einzustimmen. Nominell konnte der allacher Coach beinahe aus den Vollen schöpfen. Lediglich Wenninger und Hauck standen nicht zur Verfügung. Zum Kader hinzu stießen in dieser Saison erstmalig Alexander Prillwitz und Leander Vollnhals. Der wurfgewaltige Rückraumschütze und der junge Kreisläufer sorgten mit ihrem Einsatz dafür, dass alle Positionen doppelt besetzt und der Kader auch am vierten Spieltag der aktuellen Saison, dem Gegner zahlenmäßig überlegen war.

 

Die Hausherren hatten sich etwas vorgenommen und wollten die Zügel der Partie von Anfang an fest in ihren Händen halten. In den ersten vier Minuten ging dieser Plan auch auf und Niemeyer, Schwarz und Prillwitz trugen mit ihren Treffern zur frühen 3:0 Führung bei. Beeindruckt von der schnellen und konsequenten Führung schalteten die Allacher unbewusst einen Gang herunter und es schlichen sich in der Folge Nachlässigkeiten in der grün-schwarzen Offensive ein, die den FC Bayern wieder in die Partie brachten. Durch mehrere inkonsequenten Abschlüsse und grobe Fahrlässigkeiten im Passspiel, kamen die Gäste bereits in der 17. Minuten zum erneuten Ausgleich (8:8) und schienen langsam aber sicher selbst das Ruder der Partie an sich zu reißen. In dieser Phase begannen die Hausherren mit sich selbst und den Schiedsrichterentscheidungen zu hadern und verloren zeitweise die nötige Konzentration, um den Angriffen der Mannschaft von der Säbenerstraße Paroli zu bieten. Erst eine Auszeit der Heimmannschaft in der 21. Minute nordete die Männer um Spielmacher Steffen Fried wieder ein und mit einem 6:2-Lauf in den letzten 9 Spielminuten der ersten Hälfte gelang es den Kleeblättlern doch noch eine 3-Tore-Führung in die Halbzeit zu nehmen (16:13).

 

In der zweiten Hälfte begannen die Gäste äußerst forsch und wirkten in Anfangsphase körperlich sehr präsent und motiviert. Diese Phase hielt zum Glück für die Hausherren nur wenige Minuten an und in der Folge konnten sich die Hausherren konsequent von den Gästen absetzen. Die kompakte Abwehr der Bayern, die durch eine offensive Deckung gegen den allacher Rückraum den Fokus komplett auf das Zentrum des Angriffsspiels legten, ließ zahlreiche einfache Abschlüsse der allacher Flügelspieler zu. Diese wussten die Spieler Schwarz, Abt und Nickels nach wirklich sehenswerten Zuspielen von Prillwitz, Gollwitzer und Eberhardt auch äußerst treffsicher zu verwandeln. Die Hausherren schafften es so ihren Vorsprung auf 10 Tore auszuweiten und gewannen, letzten Endes auch in der Höhe verdient mit 36:26.

 

Unmittelbar nach der Partie äußerte sich Rückraumspieler Gero Schling, der in der Vorwoche 40 Jahre alt wurde (an dieser Stelle wünschen wir auch noch einmal alles Gute) wie folgt: „Heute haben wir erneut eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt. Anders als in der letzten Partie, haben wir es heute mal wieder geschafft spielerische Akzente zu setzen und vor allem unsere Außenspieler ins Spiel einzubinden. Jetzt müssen wir am kommenden Wochenende gegen Blumennau nachlegen und dann darauf gegen Milbertshofen alles daran setzen zuhause weiterhin ungeschlagen zu bleiben.“

 

Am kommenden Sonntag spielen die Herren III ihr nächstes Spiel auswärts bei der SG Süd Blumenau . Anwurf ist um 16 Uhr.

 

Es spielten: Griesch Fischer, Abt (3), Vollnhals, Nickels (6), Gollwitzer (3), Eberhardt (1), Schwarz (4), Schling (1), Fried (7/5) , metzner, Niemeyer (2), Prillwitz (9)