Handball Herren III - SG Süd/Blumenau II - TSV Allach 09 25:29 (10:14)

Erst die Pflicht und dann die Kür? - Herren III besiegen die SG Süd/Blumenau II und blicken auf das Topspiel gegen den TSV Milbertshofen in der kommenden Woche

Am frühen Sonntagabend empfing die SG Süd/Blumenau II unsere Herren III. Die Marschrichtung unserer Herren war klar. Es mussten gegen den Tabellenfünften zwei weitere Punkte eingefahren werden, um in der kommenden Woche im Topspiel gegen den TSV Milbertshofen eine Chance auf die erneute Tabellenführung zu haben. In den vergangenen Spielzeiten konnten die Punkte bei der SG Süd/Blumenau auch immer fest eingeplant werden. In der laufenden Spielzeit haben die Gastgeber allerdings bereits gezeigt, dass sie aus den hinteren Tabellenregionen in das Mittelfeld vorgestoßen sind und sich , nicht zuletzt wegen ihren körperlichen Spielweise, auch gegen vermeintliche Spitzenteams Chancen ausrechnen dürfen.

 

Die Voraussetzungen für den heutigen Spieltag deuteten aber schon früh an, dass die auf dem Papier klare Favoritenrolle, auf dem Platz eventuell nicht gewohnt einfach umgesetzt werden könnte, denn es fehlten überraschender Weise einige Leistungsträger. Die prominenteste, durch Abwesenheit glänzende, Personalie, war der allacher Spielmacher und letztjährige Toptorschütze der Liga, Steffen Fried. Er fehlte leider krankheitsbedingt. Wir wünschen ihm an dieser Stelle gute Besserung von unserer Redaktion. In der aktuellen Saison mussten die Grün-Schwarzen bereits einmal auf Fried verzichten und verloren prompt beim Aufsteiger in Haar. Es galt also sein Fehlen zu kompensieren, um einen Sieg gegen die Blumenauer einzufahren. Zusätzlich erreichte Coach Nickels unmittelbar im Vorfeld der Partie die Nachricht, dass Michael Schwarz und Christoph Gollwitzer, die sich im Laufe der Saison durch Leistung als feste Stützen der Mannschaft etabliert haben, leider auf dem Heimweg eines Kurzurlaubs im Stau standen und ihr Einsatz fraglich war. Trotz diesen Umständen schwor Nickels seine Truppe abermals auf eine kämpferisch geführte Partie ein.

 

Dementsprechend motiviert trat man auch von Beginn an auf. Die ungewohnte Aufstellung, mit Gero Schling auf der Spielmacherposition, führte jedoch dazu, dass sich die Mannschaft im Aufbauspiel erst finden musste. Nichtdestotrotz passten sich die verbliebenen Rückraumspieler Matthias Karl, Markus Polzer und Stefan Reichl an den veränderten Spielaufbau an und spielten die ersten Angriffe äußerst konsequent zu Ende. Zusätzlich stand die Abwehrformation gewohnt sicher und ermöglichte den Grün-Schwarzen sich bereits früh mit 0:4 abzusetzen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte gelang es den Allachern auch diese Führung zu verteidigen und zudem auch Perspektivspielern wie Leander Vollnhals Spielzeit zu geben. Vollnhals, der sich aus taktischen Gründen in der ersten Hälfte hauptsächlich im Mittelblock des amtierenden Bezirksligameisters zurechtfinden musste, machte seine Sache äußerst konzentriert und lieferte eine solide Leistung ab.

 

In der zweiten Halbzeit galt es nun verletzungsfrei den Vorsprung über die Zeit zu bringen und verletzungsfrei zu bleiben, um auch in der kommenden Woche vollzählig gegen den Tabellenführer zu spielen. Trotz eines kurzen Aufbäumens der Hausherren behielten die Allacher aber die Überhand in der Partie und erarbeiteten sich reihenweise freie Abschlüsse, von denen einige sogar fahrlässig liegen gelassen wurden, und hielten den Abstand letzten Endes auch bis zum Spielende konstant.

 

Nickels resümierte im Anschluss an die Partie: „Es war wichtig, dass wir heute unsere Basics abrufen konnten und die zwei Punkte hier einfahren konnten. Blumenau war auch in den vergangenen Spielzeiten immer ein unangenehmer Gegner, der uns nicht wirklich liegt. Über 60 Minuten haben wir aber einfach die besseren Einzelspieler. Deshalb habe ich mir heute auch ohne Steffen nicht zu viele Gedanken gemacht. Die Mannschaft hat sich inzwischen emanzipiert und kann auch ohne ihren Spielmacher variabel auftreten. Am kommenden Wochenende wird er aber wieder zum Kader hinzustoßen und wir werden alles daransetzen die zwei Punkte in Allach zu behalten.“

 

Am kommenden Wochenende müssen die Herren III zuhause gegen den Tabellenführer TSV Mibertshofen ran. Die Mannschaft von Korbinian Krämer, der lange Zeit als Trainer in allacher Diensten stand, hat den Aufstieg unmittelbar vor Augen und wird alles dafür tun, als Sieger aus der Eversbuschhalle zu gehen. Anwurf der Partie ist am 09.11.2019, um 14 Uhr in der Eversbuschhalle.

 

Es spielten: Fischer, Blumenthal, Abt (1), Karl (5), Schwarz (2), Nickels (2/1), Vollnhals, Blessing, Polzer (2), Wenninger (7), Schling (5), Metzner (1), Reichl (4), Gollwitzer (1)