Handball Herren III - TSV Forstenried - TSV Allach 09 35:28 (17:10)

Any given Saturday - Herren III verlieren gegen ihren Angstgegner

Es kann an jedem (verdammten) Samstagabend, passieren, dass jedes Team, jedes andere in der Liga besiegt. Diese Adaption des berühmten Zitates aus der NFL, der stärksten Football-Liga der Welt, welches auch bereits als Filmtitel verwendet wurde, passt leider exakt auf den Samstagabend, den unsere Herren III gestern gegen Forstenried durchstehen mussten. Der ungewohnte Spielbeginn, am späten Samstagabend, entpuppte sich bereits bei vorherigen Aufeinandertreffen mit dem TSV Forstenried als Stolperstein für unsere Herren III, weshalb der BOL-Absteiger auch getrost als Angstgegner unserer BOL-Reserve bezeichnet werden kann. Die Tabellensituation wies den Allachern zwar die Favoritenrolle zu, allerdings wussten aufmerksame Beobachter der Liga sofort, dass diese Rolle einzig der Tatsache geschuldet war, dass Forstenried in der aktuellen Saison noch zwei Spiele weniger absolviert hatte als alle anderen Teams. Auf dem Papier trafen zwei der drei spielstärksten Teams der Bezirksliga 1 aufeinander und der eigentliche Favorit war die Mannschaft von Robert Seiler, die den direkten Wiederaufstieg anpeilt und auch noch ungeschlagen war.

Kadertechnisch konnten die Hausherren aus den Vollen schöpfen. Auf Seiten der Allacher fehlten mit Steffen Fried, Mathias Karl und Christoph Gollwitzer drei Stützen im Rückraum. Ihren Ausfall galt es für Spielertrainer Ben Nickels zu kompensieren. Als Ersatz boten sich Alexander Prillwitz, der Ex-Forstenrieder Stefan Reichl und der Spielmacher der Allacher Zwoaten, Alexander Thomas an. Es bestand also keinerlei Grund zu Beunruhigung und bis zum späten Samstagnachmittag blieb Nickels Gemütszustand auch mehr als entspannt. Dann allerdings erreichte ihn – wie eben sooft an jedem verdammten Samstag – die Hiobsbotschaft von der Niederlage der Allacher Zweiten in Laim, bei der sich der eingeplante Alexander Thomas so schwer verletzte, dass er für das Abendspiel nicht mehr zur Verfügung stand. Ohne nominellen Spielmacher wurde die für den Abend ausgemachte Aufgabe ungleich schwerer und es mussten spontan Alternativen gefunden werden. Wie bereits gegen Haar sprang der Allacher Rückraumspieler Gero Schling in die Bresche. Eine Variante, zu der die Grün-Schwarzen bereits zweimal in der Saison greifen mussten. Gegen Blumenau mit dem erhofften Erfolg. Gegen Aufsteiger Haar führte diese Variante, allerdings zu ersten Saisonniederlage des amtieren Bezirksligameisters. Die Partie versprach also spannend zu werden.

Bereits die Anfangsminuten der Partie offenbarten allerdings, dass es sich mal wieder um einen der zuvor bereits angesprochenen Samstagabende handeln könnte, denn nach 11 Minuten hatten die Hausherren bereits einen Vorsprung von 5 Toren und führten mit 6:1. Es folgte die erste Auszeit der Partie und die Allacher versuchten durch taktische Anpassungen endlich besser ins Spiel zu kommen. Dies gelang leider nur bedingt. Zwar kamen die Kleeblättler besser ins Spiel und schafften es fortan die Torhüter des TSV Forstenried zu überwinden, die Hausherren blieben aber konzentrierter und profitierten mit ihrem schnellem Umschaltspiel von zahlreichen Ballgewinnen, die sie per Gegenstoß in einfache Treffer umwandeln konnten. So mussten unsere Herren III mit einer ungewohnt großen Bürde von 7 Toren Abstand in die Halbzeit gehen. Ein Abstand, mit dem es in der Bezirksliga 1 gegen jede Mannschaft, nicht nur den Aufstiegsanwärter Nummer eins schwer werden würde.

Dennoch war eins klar. Die Mannschaft um Interimsspielmacher Gero Schling würde in der zweiten Hälfte trotzdem alles versuchen, um das Blatt doch noch zu wenden. So gering die Chancen dafür auch zu sein schienen, die bisherigen Ergebnisse der Forstenrieder ließen hoffen. Der BOL-Absteiger musste nämlich in jeder Partie eine Schwächephase nach Auswechslungen überwinden, die noch einen kleinen Funken Hoffnung für die Allacher barg. Dementsprechend motiviert ging das Team um Spielertrainer Ben Nickels auch ans Werk. Die neuformierte Mannschaft kniete sich rein und zeigte insbesondere im Abwehrverbund in Kombination mit Torwart Ulrich Fischer eine deutlich verbesserte Leistung, bewies Moral und kämpfte sich Tor um Tor an die Hausherren heran. Wie bereits prognostiziert wechselten die Hausherren dann im Rückraum und ermöglichten den Gästen so in der 46. Minute den Abstand erstmalig auf drei Tore zu verkürzen (23:20). Es schien, als könnten die Allacher vielleicht doch noch die verschlafenen Anfangsphase wettmachen. In der 51 Minute nutzte der Forstenrieder Headcoach Seiler jedoch seine zweite Auszeit um seinerseits taktisch nachzujustieren und bewies damit ein glückliches Händchen. Er wechselte erneut, um auf die offensive Allacher 4:2-Deckung zu reagieren und schaffte es so seine Mannschaft wieder zu stabilisieren. Die Allacher versuchten zwar noch einmal sich mit aller Macht aufzubäumen, leisteten sich aber im Aufbauspiel weitere leichte Fehler, die in der Schlussphase von den schnellen Forstenriedern Diebolder und Plechaty kompromisslos in einfach Tore umgemünzt wurden und das Endergebnis deutlicher ausfallen ließen, als es für den neutralen Zuschauer wirklich zu sein schien.

Ben Nickels resümierte im Anschluss an die Partie: „Heute haben wir eindeutig den Unterschied zwischen einer ersten Mannschaft und einer dritten Mannschaft gesehen. Robert hat sich mit seinen Jungs wirklich gut auf uns eingestellt und das gab letzten Endes auch den Ausschlag für ihren Erfolg. Natürlich müssen wir uns die Niederlage am Ende aber auch selbst zuschreiben. Die Anfangsphase der Partie stellte für uns letzten Endes einfach eine zu große Hypothek dar. Wir werden weiter daran arbeiten müssen unser Spiel auch ohne unsere Stützen im Rückraum zu stabilisieren. Ich bin aber sicher, dass wir das im Laufe der Saison noch in den Griff bekommen werden. Die Liga zeigt auch in dieser Saison, dass an jede Mannschaft gegen jede gewinnen kann und – auch wenn ich jetzt zwei Euro ins Phrasenschwein werfen muss - abgerechnet wird zu Schluss.“

Am kommenden Wochenende spielen die Herren III zu Hause gegen den SV Laim II. Anwurf ist am 23.11.2019 um 14 Uhr in der Eversbuschalle.

Es spielten: Blumenthal, Fischer, Abt, Wenninger (8), Nickels (6/6), Prillwitz (4), Metzner, Eberhardt, Reichl (2), Schling (2), C. Berger (2), Schwarz (2), Polzer (3), Vollnhals, Niemeyer