Handball Herren 1: Dietmannsried/Altusried - TSV Allach 09 28:32

Allach hält Anschluss an Spitzengruppe

Am vergangenen Wochenende traf die Erste aus Allach auf Dietmannsried. Die Gastgeber konnten sich in den letzten zwei Spielen unter anderem gegen die HSG Würm-Mitte mit einem Unentschieden behaupten, gegen die Allach hingegen zwei Punkte verlor. Für den TSV galt es die Heimpleite gegen Herrsching vergessen zu machen und den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, jedoch konnte Allach immer etwas die Oberhand behalten und war bis zur 14 Minute immer mit einem Treffer vorne. Mitte der ersten Halbzeit wendete sich dann das Blatt. Allach Verteidigte zwar gut, jedoch konnten die Allgäuer nach langen Angriffen doch immer noch ein Tor erzielen, oder Abpraller für sich nutzen. So gelang es den Hausherren sich bis auf zwei Tore abzusetzen. Allach hielt jedoch den Anschluss und konnte in der 26 Minute durch einen Treffer von Heiko Seel-Mayer auf 12:12 aufschießen. Ende der ersten Halbzeit folgte nochmals ein Schlagabtausch und man verabschiedete sich mit einem Halbzeitstand von 15:15 in die Pause.

Die Zweite Halbzeit startete etwas holprig. Zu viele technische Fehler und schwache Abschlüsse auf Seiten des TSV verhinderten eine Führung. Dietmannsried konnte diese Phase der Gäste jedoch nicht richtig nutzen und scheiterte vermehrt an Robert Wendler und Lukas Gollwitzer im Allacher Tor. Mitte der zweiten Halbzeit fanden die Münchener dann wieder Zugriff auf das Spiel und konnten sich mit einem guten Zusammenspiel mit dem Kreis absetzen. In der 50 Minute konnte Yannic Malter, der mit sieben von acht getroffenen 7 Metern glänzte, das 22:26 markieren. Zwar kamen die Gastgeber nochmals auf zwei Tore heran, doch Allach ließ nichts mehr anbrennen und Endschied das Spiel am Ende mit 28:32 für sich.

 

Für den TSV Allach 09 spielten: Gollwitzer, Wendler, Reisinger (3) , Connert (1), Seel-Mayer (2), Berger, Malter (9) (7/8), von Hoenning (2), Seitz (2), Winter, Funk (3), Zilz (8), Wittmann (2).