BYL mB: TVG Juniorenakademie Grosswallstadt – mB1 22:22 (14:14)

mB1: Das Zauberwort heißt TEAM

Am Sonntag stand für die Allacher B1-Jungs eine schwere Auswärtsfahrt an: es ging zum  Titelfavoriten TVG Juniorenakademie Grosswallstadt. In der Quali hatte man relativ klar gegen das Handballinternat verloren. Zudem musste man weiterhin auf die Verletzten Ceddy Riesner und Felix Wöhler verzichten.

 

Die Kleebätter  starteten frühzeitig und mit großzügigem Proviant ausgestattet (hier nochmal vielen  Dank an alle Köche und Sponsoren !)  mit dem Bus nach Unterfranken!

Mit gemischten Gefühlen traten die "BadBoys"  den Weg an - die Übermacht der professionel ausgerichteten Handballakademie vor Augen. Allerdings hatte die TVG auch schon ein Spiel (gegen Coburg) verloren.

 

Beide Teams  starteten also konzentriert in die Partie. Die Angriffe wurden lange ausgespielt und auf klare Torchancen gewartet. Zunächst konnte sich kein Team absetzen, ein Ein-Tore-Vosrpung wechselte ständig. Doch während  sich das TVG Team vorwiegend auf ihre zwei Rücktraumshooter Ketil Horn und Joshua Osifo verlassen musste, setze Allach mal wieder die mannschaftliche Breite dagegen: Bis zum 7:7 waren sieben verschiedene Torschützen auf Allacher Seite erfolgreich !

 

Diesen positiven Lauf konnten die Gäste zunächst fortsetzen, mit schön herausgespielten Angriffen über Außen und Kreis konnte man sich auf 7:10 absetzen.

Grosswallstadt reagierte mit einem Team-Time-Out und der Coach richtete sein Team wieder zurecht. Bis zum Pausenpfiff kamen die Hausherren also wieder zum  Gleichstand von 14:14.

 

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Allacher Jungs zunächst besser in die Partie:  Fabian Freibauer sorgte mit drei Toren für eine 16:19 Führung. Klar war jedoch,  dass sich die Grosswallstädter Jungs nicht geschlagen geben würden. Mit einer Doppel- Manndeckung gegen den Allacher Rückraum versuchten die Hausherrren Ballverluste zu erzwingen.

In dieser Phase ließen die Allacher Jungs zu viele Chancen  liegen. TVG Tormann Sebastian Klein lief zu Hochform auf - aber auf der Gegenseite zeigte auch Daniel Kunzfeld im Allacher Tor etliche Glanzparaden und hielt sein Team im Spiel.

Allerdings gelang es der TVG  dennoch, mit einem Vier-Tore-Lauf das Spiel zu drehen. Als in der 49. Minute  Grosswallstadt das 21:20 erzielte, schien das  Spiel zu kippen : Doch die Kleeblätter reagierten besonnen, spielten ihrerseits ihren  Angriff lange  aus und Noah Schilling erzielte den umjubelten Ausgleich 20 Sekunden vor Schluss.

 

Für den größten Aufreger  sorgte nun das Grosswallstädter Kampfgericht:  Nachdem bei  49:59 auf der Uhr die TVG ihren letzten Freiwurf neben das Allacher Tor gesetzt hatte,  stoppte der TVG Zeitnehmer eigenmächtig die Uhr und versuchte so  noch einen letzten Freiwurf für das Heimteam zu erzwingen. Die Schiedsrichter bemerkten den "Fehler" leider  nicht! Erst auf Beschwerde der Trainer und Zuschauer ließ das Kampfgericht nun die Uhr ablaufen.

 

Mit einem hart umkämpften Punkt im Gepäck machten sich  die Kleeblätter also auf den Heimweg.

Das Trainerteam war hochzufrieden mit der Leistung gegen die Handball-Akademie.

Coach Markus Wanger fasste es zusammen: "Gegen die TVG sind wir sportlich gesehen der Waldkindergarten.“

 

TSV Allach: Daniel Kunzfeld, Dennis Stegemann (Tor); Fabian Winter (5/1), Fabian Freibauer (4), Yannis Schwarzer (3), Tobi Hübner (3), Stephan Seitz (2), Noah Schilling (2), Luca Hasekamp (2), Tassilo Bräu (1), Samuel Khuon, Dennis Müller