Handball m.B1-Jugend: TSV Allach 09 - TSV Niederraunau 24:19

Nicht gerade mit „Ruhm bekleckert“...

Am Wochenende gastierte der Tabellenletzte, der TSV Niederraunau, in Allach. Eigentlich eine klare Angelegenheit: Raunau konnte noch keinen Punkt holen und ziert das Tabellenende, die Allacher Jungs hatten zuletzt mit dem Auswärtspunkt in Grosswallstadt ein klares Zeichen Richtung Tabellenspitze gesetzt.

 

Was die "BadBoys“dann in eigener Halle boten, war allerdings phasenweise wenig überzeugend. Coach Yannik Malter bilanzierte: "Sonntag früh ist einfach Schei ... " - spielte der Allacher Betreuer auf die frühe Anwurfzeit an!

Wohl eine Erklärung für die halbherzige  Leistung der Jungs- die bekannterweise zu früher Stunde oftmals mit angezogener Handbremse spielen!  Aber keine Entschuldigung- so hatte der Gegner ja auch noch eine relativ weite Anreise hinter sich!

 

Während für die Hausherren alles andere als ein klarer Sieg undenkbar war, konnten die Gäste unbeschwert aufspielen und hatten keinerlei Druck. So kamen die Schwaben viel zu oft gegen die unkonzentrierte Allacher Abwehr zu einfachen Toren. Vor allem der Gäste-Rückraum-Shooter Marius Waldmann (11 Tore) spazierte mitunter unbedrängt durch die Deckung der Kleeblätter.n Allach dagegen vergab reihenweise sichere Chancen, spielte die Angriffe nicht konsequent zu Ende und konnte sich nie wirklich  absetzen. Fabian Winter sorgte mit einem direkt verwandelten Freiwurf zum Pausenpfiff für ein 15:13.

 

In der Halbzeipause fanden die Coaches deutliche Worte und wechselten auf mehreren Positionen durch. Die Abwehr stand nun stabiler, dennoch fanden die Gäste immer wieder Lücken. Die Allacher Überlegenheit war allerdings nie in Frage und der Sieg stets sicher! So konnten die Trainer  munter wechseln und verschiedene Varianten probieren. Am Ende stand ein klarer Sieg zu Buche - alles andere wäre eine herbe Enttäuschung gewesen.

 

Auch wenn dies sicher das schwächste Spiel der "BadBoys"  in der bisherigen Runde war,  ist auch klar, dass man nicht immer eine starke Leistung wie gegen die Top Teams abliefern kann! Gegen vermeintlich "schwächere" Gegner läuft es oftmals schleppend- das musste zeitgleich auch Tabellenführer Coburg erleben,  die erst in letzter Sekunde beim TSV Simbach einen knappen Sieg (28:29) retten konnten! 

 

Die Bayernliga bleibt also spannend!

 

Allach: Dennis Stegemann, Daniel Kunzfeld (Tor); Fabian Winter (7/2), Noah Schilling (3), Luca Hasekamp (3), Samuel Khuon (3), Yannis Schwarzer (2), Dennis Müller (2), Tobi Hübner (1), Felix Wöhler (1), Tassilo Bräu (1), Stephan Seitz (1), Fabian Freibauer

 

 

Im nächsten Spiel kommt es nun zum Topspiel der Hinrunde: die Kleeblätter, aktuell Tabellenzweiter,  treten  am 26.11.2017 beim Ersten, dem HSC 2000 Coburg, an. Hier wird dann eine andere Leistung gefragt und sicher auch zu erwarten sein.