BYL mB1: HSC 2000 Coburg - TSV Allach 19:22 (7:9)

mB1: Bayernliga - Tabellenspitze erobert !

Mit einer überragenden Abwehr-Leistung beim bisherigen Tabellenführer HSC Coburg erobern sich die "Kleeblätter" am Wochenende die Tabellenspitze in der Bayernliga ! Die Fahrerin des Mannschaftsbusses brachte es so auf den Punkt: "Nächstes Jahr fahr ich mit Euch aus Bayern raus", scherzte die Fahrerin nach der überzeugenden Leistung der Kleeblätter in Oberfranken! Schon sehr früh am Morgen starteten die BadBoys mit dem Bus Richtung Franken. Nach mehrwöchiger Verletzungspause war Ceddy Riesner erstmals wieder dabei, verzichten musste man auf Felix Wöhler, der zeitgleich bei der B2 aushalf! Mit etwas gemischten Gefühlen reiste man zum bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter. Doch auch die Gastgeber hatten offensichtlich großen Respekt vor dem starken Teamgeist der Allacher! So entwickelte sich erstmal ein vorsichtiges Abtasten, lange Angriffe und wenig Torwürfe auf beiden Seiten. Das Match gestaltete sich zunächst ausgeglichen, auf Gastgeber-Seite hielt Keeper Tizian Braun mit mehreren Glanzparaden sein Team im Spiel! Eine torarme Partie zeichnet sich ab, nach zehn Minuten stand es gerade mal 3:3. Dann fanden die Gäste besser in Spiel. Mit einer ausgezeichnet aufgestellten Deckung konnten die Allacher Jungs die Kreise um den Top-Shooter der Bayernliga, Dino Mustafic, sehr effektiv eingrenzen! Mit zunehmender Spieldauer legte sich dann die Nervosität bei den Kleeblättern, das Angriffsspiel wurde sicherer und über alle Positionen wurden schön herausgespielte Tore erzielt! Eine 4:7 Führung stand zu Buche! Der Coburger Coach reagierte mit einer Auszeit und forderte sein Team zu mehr Kampfgeist und Einsatzbereitschaft auf. Dies schien zu fruchten, vor toller Kulisse in der Coburger Halle (an dieser Stelle: Danke nach Coburg- ein toller Gastgeber: sehr herzlicher Empfang, nette und faire Fans, Eltern und Spieler!! So muss Handball sein!!) glichen die Hausherren aus (7:7). Auch nach der Pause konnten die Gastgeber zunächst auf Tuchfühlung bleiben. Bis zum 11:13 (35. Minute) blieb das Spiel offen. Dann legten die Allacher Jungs aber nochmal einen Gang zu. Dank hervorragender Abwehrarbeit wurden immer wieder Bälle erkämpft. Die Angriffe wurden wieder länger gespielt, Torchancen erarbeitet und erfolgreich verwertet. Nach 40 Minuten stand ein vermeintlich komfortabler 12:18 Vorsprung auf der Anzeigetafel- allerdings ist im Handball bekanntlich alles möglich und es galt noch zehn Minuten zu spielen. Die mitgereisten Fans feuerten ihr Team energisch an, doch erst nach weiteren fünf Minuten und dem Spielstand 14:21 konnten alle etwas durchatmen. Coburg gab sich allerdings auch in dieser schwierigen Phase nicht auf, sondern kämpfte noch einmal. Und so konnten die Gastgeber zwar das Ergebnis noch korrigieren- der Sieg im Spitzenspiel war indes den Allacher Jungs nicht mehr zu nehmen! Nachdem die "Konkurrenz" (Erlangen und TVG Junioren) sich gegenseitig die Punkte abnimmt, zählt dieser Sieg doppelt und bringt die Jungs auf dem Weg zum hoch gesteckten Ziel "Bayernliga Meister" einen ganz großen Schritt weiter. Dennoch stehen nun erstmal noch zwei weitere schwere Auswärtsspiele an: am 10.12. in Günzburg und 16.12. beim zuletzt stark aufspielenden TSV Simbach, mit dem sich die Jungs bisher immer ganz „heiße fights“ geliefert haben. TSV Allach: Daniel Kunzfeld, Dennis Stegemann (Tor); Fabian Freibauer (5), Luca Hasekamp (4/3), Fabian Winter (3/1), Tobias Hübner (3), Cedric Riesner (3) , Yannis Schwarzer (2), Stephan Seitz (2) , Noah Schilling, Tassilo Bräu, Dennis Müller, Samuel Khuon