Handball Herren III: TSV Allach 09 - TSV Ismaning II 26:17 (12:9)

Herausragende Defensivleistung resultiert in deutlichem Heimsieg

Nach der erneut unnötigen Niederlage und bisher schlechtesten Saisonleistung am vergangenen Spieltag gegen den Tabellenführer aus Forstenried, war am vergangenen Samstagabend die Bayernligareserve aus Ismaning zu Gast in der Eversbuchhalle.

Bereits beim Aufwärmen der beiden Teams zeigte sich ein ungewohntes Bild, denn seit einer langen Zeit in dieser Saison bereiteten sich zwei zahlenmäßig gleich starke Mannschaften auf die Bezirksligapartie vor. Die bereits gewohnte zahlenmäßige Unterlegenheit der Allacher kam also nicht zum Tragen und die Allacher blickten trotz dem erneuten Fehlen zahlreicher Leistungsträger positiv auf das bevorstehende Spiel.

Die Mannschaftsaufstellung der Kleeblättler war im Vergleich zum absoluten Personalnotstand des vergangenen Spieltages zwar deutlich schlagkräftiger, allerdings fehlten mit Steffen Fried, dem Topscorer und Spielmacher der Allacher, und mit Alexander Prillwitz und Alexander Hauck, zwei essentielle Säulen des allacher Rückraums.

Die Partie begann schleppend, aber sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften tasteten sich ab und standen im Abwehrverbund sehr sicher. Daraus resultierten 21 sehr torarme Minuten und ein für ein Heimspiel mit Allacher sehr ungewöhnliche Spielstand von 6:6. In eben dieser 21 Minute bekamen die Gäste aus Ismaning die erste 2-Minuten-Strafe der Partie und die Allacher hofften daraus Kapital schlagen zu können. Dies gelang allerdings nicht und zwei Minuten später war es erneut die Mannschaft aus Ismaning, die mit einem Tor (6:7) führte. Knapp 4 Minuten vor Schluss war es dann der Gästetrainer Klaus Zeman, der bei einem Tor Rückstand, eine Auszeit nahm, um seinen Spielern die richtige Strategie für die Endphase der ersten Hälfte an die Hand zu geben und ihnen eine kurze Pause zu gönnen. Auch Ben Nickels nutze die kurze Auszeit, um seine Männer noch einmal auf die letzten paar Minuten vorzubereiten. Allach agierte deutlich engagierter in den letzten 180 Sekunden der ersten Hälfte und schaffte es sich mit einem verwandelten 7-Meter nach Ablauf der regulären Spielzeit auf 12:9 abzusetzen.

In der zweiten Hälfte der Partie erwischten erneut die Hausherren den besseren Start und schafften es sich konsequent von den Gästen aus Ismaning abzusetzen. In der 45 Minute, beim Spielstand von 21:13, war es erneut der Trainer der Gäste, der eine Auszeit nahm, um den Spielrhythmus der Allacher zu unterbrechen. Ismaning startete im Anschluss an diese Auszeit auch deutlich dynamischer und schaffte es den allacher Vorsprung von 8 Toren innerhalb von 6 Minuten noch einmal auf 5 Tore (21:16) zu verkürzen. Anschließend konnten die Hausherren aber, nicht zuletzt aufgrund der besseren physischen Konstitution und einer herausragenden Defensivleistung im Mittelblock, wieder davonzuziehen und letzten Endes einen deutlichen und verdienten Heimsieg einzufahren. Durch diesen Sieg überwintern die Herren III auf einem guten 3. Platz in der oberbayerischen Bezirksliga 1.

Am kommenden Mittwoch müssen die Herren III ihr letztes Pflichtspiel im Jahr 2017 auswärts im Bezirkspokal gegen den TSV EBE Forst United bestreiten. Anwurf gegen ist am Mittwoch, den 13.12.17 um 20:30 Uhr.

Es spielten: Friedl, Fischer, Feulner (5/1), Nickels (3/1), Polzer (4) , Wenninger (2), Niemeyer (4), Eberhardt (6/2), Thomas (1), Ebert (1)