BYL- mB1: Günzburg - TSV Allach 20:21 (12:11)

mB1: Glück gehabt!

Eine vermeintlich einfache Aufgabe stand für die B-Jungs am Wochenende auf der Terminliste: Man musste zum Tabellensechsten nach Günzburg. Das schien lösbar: kurze Auswärtsfahrt, alle Spieler an Bord! So reiste man gelassen los nach Schwaben. Zunächst stoppte aber ein Schneesturm die Anfahrt, in den später auch den Schiedsrichter gerieten. Mit 20 Minuten Verspätung wurde also die Partie angepfiffen. Die Kleeblätter starteten unkonzentriert und zu gelassen ins Spiel, etliche Torchancen wurden fahrlässig ausgelassen, der Günzburger Torwart, Fabio Bruno, lief zu Hochform auf. Auf der Gegenseite ließ die sorglose Allacher Abwehr die Günzburger Angreifer nahezu unbedrängt zum Torwurf kommen. So lag der Gastgeber die komplette erste Spielhälfte mit bis zu drei Toren in Führung. Mit einem 12:11 ging es in die Pause. Auf Allacher Seite herrschte zunächst Zuversicht, es sollte nur eine Frage der Zeit sein, wann das Spiel gedreht wird und der vorgeplante sichere Sieg klar gemacht wird ! Spätestens nach der Pause erwarteten Trainerbank und mitgereiste Fans einen Aufbruch im "BadBoys"-Lager. Doch auch nach dem Wiederanpfiff dominierten die Hausherren das Geschehen- nichts wollte den Allachern gelingen, die Deckung agierte zu lasch und ließ zu viele freie Würfe der Günzburger zu. Die eigenen Angriffe wurden im Gegenzug zu schnell abgeschlossen. Mitte zweiter Hälfte schien nun doch die Zeit davonzulaufen- ein Umbruch war nicht in Sicht, der Spielfluss stellte sich nicht. Nach 40 Minuten stand es 18:15 für die Hausherren, in der 45. Minute: 19:17 ! In diesem torarmen Spiel geriet ein Punktgewinn langsam in weite Ferne. Die mitgereisten Fans wollten kaum mehr mit ansehen, wie sich die Jungs um die zuletzt hart erarbeiteten Früchte brachten! Aber die BadBoys wären nicht die BadBoys ... wenn nicht wieder bis zuletzt alles offen wäre!! In den letzten Spielminuten fanden die Kleeblätter dann doch noch zu ihren Stärken zurück. Die Gastgeber verloren etwas den Faden und Allach gelang ein Vier- Tore-Lauf und (außer dem 0:1) die einzige Führung im gesamten Spiel! Den knappen Vorsprung brachten die Jungs schließlich über die Zeit und konnten doch noch einen doppelten Punktgewinn verbuchen. Fazit: Nichts für schwache Nerven, und absolut kein handballerisches Highlight! Aber auch so ein Spiel muss erst gewonnen werden! Nach den spielerisch stark erkämpften Punkten gegen die "großen Drei" aus der Liga hat heute halt mal das Glück gesiegt! Spieler, Trainer und Eltern feierten im Anschluss an die Partie gemeinsam beim Weihnachtsessen in der „Allacher Mühle“. Dennis Stegemann , Daniel Kunzfeld (Tor); Fabian Winter (6/2), Fabian Freibauer (4), Cedric Riesner (3), Luca Hasekamp (2), Tobias Hübner (2), Noah Schilling (2), Felix Wöhler (2), Yannis Schwarzer, Tassilo Bräu, Dennis Müller, Stephan Seitz, Samuel Khuon