Herren 1: TV Gundelfingen - TSV Allach 09 21:25

Hart erkämpfte zwei Punkte in Gundelfingen


Ohne den verletzten Kapitän Tobias Wittmann, aber mit der klaren Zielsetzung zwei Punkte musste die Erst am Sonntag in Gundelfingen antreten. Der Aufsteiger hat seine Punkte bisher fast alle zu Hause gesammelt und ist ein unangenehmer Gegner. Es entwickelte sich auch von Anfang an das erwartete schwere Spiel für die Erste Herren. Insbesondere im Angriffsspiel haperte es gewaltig, jedoch stand die Deckung solide und beide Teams kamen nach 8 Minuten nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Jetzt begannen die Gastgeber sich langsam einen Vorteil zu erspielen. Die Allacher Deckung arbeitete zwar weiterhin solide, aber die Chancenverwertung und Fehlerquote im Angriff war über weite Strecken der 1. Halbzeit desaströs. Der TV Gundelfingen hingegen zog sein Spiel konsequent durch und ging in der 25. Minute bis auf 9:5 in Führung. Jetzt endlich ging ein Ruck durch die Allacher Mannschaft und der eingewechselte Sandor Virag brachte die Erste mit zwei schnellen Toren wieder ins Spiel. Das markierte den Wendepunkt der Partie und Dominik Hofmann gelang sogar noch der 10:10 Ausgleich vor dem Halbzeitpfiff. Damit waren die Karten wieder neu gemischt und die Partie ging quasi wieder von Null los.

Direkt von Beginn der 2. Halbzeit legte Allach eine viel konzentrierte und abgeklärtere Leistung hin, als noch in der 1. Halbzeit und ein starker Robert Wendler im Tor tat sein Übriges. Die Erste bestimmte nun das Spiel begann sich einen Vorsprung zu erarbeiten. In Minute 45 markierte Kreisläufer Paul Stolz sogar die 12:18 Führung. Den 6 Tore Vorsprung sollte die Allacher Erste aber nicht halten können, jedoch ließ man sich das Heft auch nicht mehr aus der Hand nehmen. Gundelfingen lieferte einen großen Kampf vor einer tollen Kulisse, aber die Allacher Erste machte einfach weniger Fehler als der Gastgeber und ließ in der Deckung kaum noch etwas zu. In der 55. Minute kamen die Hausherren nochmal auf 18:21 heran, aber vor allem Thomas Obernöder übernahm jetzt Verantwortung und fand immer wieder die Lücken in der offensiven Gundelfinger Deckung. Am Ende kann die junge Karg Truppe mit dem 21:25 Sieg zufrieden sein und sogar stolz auf ein starkes Comeback ab Minute 25. Vielen Dank an dieser Stelle an die mitgereisten Allacher Fans! Jetzt heißt es aber voller Fokus auf das Spitzenspiel gegen Würm am nächsten Samstag. Mit einem Sieg kann die Erste sogar die Tabellenführung erobern. In jedem Fall wird es ein Handballfest und wir freuen uns schon auf eure Unterstützung!

Eure 1. Männermannschaft

Für den TSV Allach spielten: Wendler, Gollwitzer, Virag (6), Funk (1), Claussen, Hofmann (5), Keller-May (1), Stolz (4), Malter (2), Zilz (1), Obernöder (4), Reisinger, Baierlein (1)