Damen 1 : TSV EBE Forst United 25:26

Damen 1: Starkes Spiel gegen den Tabellenführer

Viel vorgenommen hatten sich die Allacher Damen am letzten Samstag gegen den Tabellenführer vom TSV EBE Forst United. Nachdem nicht nur das Hinspiel deutlich verlorenging, sondern auch die zweite Halbzeit aus Brannenburg als Ausrutscher verzeichnet werden sollte, mussten die Kleeblättlerinnen nun ausgerechnet gegen die junge Mannschaft aus Ebersberg endlich mal wieder ihr volles Potential ausschöpfen. Und dies gelang!

Gut eingestellt und mit einem klaren Matchplan begannen die Allacher Damen die Partie gegen die „jungen wilden“ aus Ebersberg. Aus einer kompakten Abwehr wollte man Kraft schöpfen, sich auf keinen Tempohandball mit den Ebersbergerinnen einlassen und im Angriff ruhig auf die Lücken hinarbeiten. So stand nach 10 Minuten eine knappe 4:5 Führung auf der Anzeigentafel. Besonders an der Allacher Abwehr bissen sich die Ebersbergerinnen immer wieder die Zähne aus, da die großen Rückraumschützinnen nicht zu freien Würfen kamen In Folge setzten sich die Gäste aus Ebersberg kurzzeitig auf 5:8 ab, aber die Kleeblättlerinnen blieben ruhig, kombinierten sich im Angriff wieder bis zum freien Mitspieler und hatten im eigenen Kasten eine hervorragende aufgelegte Steffi Lemli, die den Gästen ein ums andere Mal den Schneid abkaufte. So konnten die Kleeblättlerinnen ausgleichen und an dieser Stelle muss auch das tolle Kombinationsspiel mit Jugendspielerin Sophie Seitzinger am Kreis erwähnt werden, die ihr erstes Tor für die Damen 1 erzielte. So trennte man sich nach einer halben Stunde völlig zurecht mit 10:10 in die wohlverdiente Pause.

Den Allacher Damen war klar, dass sie in dieser Partie nichts zu verlieren hatte, während die Ebersbergerinnen definitiv auf Sieg spielen würden. Die ersten 5 Minuten blieb die Partie auf beiden Seiten ausgeglichen und kein Team konnte sich absetzten. Doch dann mobilisierten die Kleeblättlerinnen eine wahnsinnige Mannschaftsleistung und zogen in der 43. Minute auf 4 Tore zum stand von 19:15 davon. Dann allerdings mussten die Kleeblättlerinnen durch zwei Zeitstrafen hintereinander 4 lange Minuten in Unterzahl spielen und mussten die Gäste aus Ebersberg so wieder auf 19:19 herankommen lassen. Die letzten Minuten wurde auf beiden Seiten gekämpft und am Ende konnte man das eine Tor nicht mehr aufholen und musste sich schließlich mit 25:26 geschlagen geben. Aber auch wenn die knappe Niederlage im ersten Moment wie eine bittere Niederlage aussieht, so können die Allacher Damen doch auf das beste Spiel ihrer Saison stolz sein. Das man ausgerechnet gegen den Tabellenführer so aufspielte liegt nicht nur an einem Heimspiel in der so sicheren Festung der Eversbuschhalle, sondern auch an einem tollem Teamgeist des kleinen aber feinen Kaders der Kleeblättlerinnen, die endlich mal über fast 60 Minuten ihr Potential abriefen.

An diese Leistung gilt es gleich am kommenden Samstag gegen gegen den Tabellendritten aus Grafing anzuknüpfen.

Es spielten: Lemli (Tor), Obernöder (3), Kuhn, Seitzinger (1), Dianov, Schnetzer (5), Fent-Asanamutli, Perez Ferreira (8/4), Fischer (3), Neumann, Rendenbach (5)