Handball Herren III - FC Bayern München II - TSV Allach 09 23:30 (13:15)

Jugend forscht geht weiter– Verjüngte Herren III besiegen den FC Bayern II

Nach dem verkrampften Heimsieg gegen den Tabellenletzten aus Großhadern am vergangenen Wochenende mussten die Herren III am 19. Spieltag der oberbayerischen Bezirksliga 1 auswärts bei der BOL-Reserve des FC Bayern München antreten.

Die Hausherren von den Säbener Straße, die in der Hinrunde noch als Tabellenzehnter nach Allach reisten, standen im Vorfeld der Partie auf dem 8. Tabellenplatz und hatten nur zwei Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Für die Hausherren stand also deutlich mehr auf dem Spiel als für die Kleeblättler, die bereits seit Wochen auf Tabellenplatz vier stehen und das mannschaftsinterne Ziel, am Ende der Saison Platz 2 zu erreichen, nur noch sehr schwer erreichen können.

Für ein Auswärtsspiel am Samstagnachmittag hatte Ben Nickels erstmals in der laufenden Saison keine Probleme einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen. Mit Moritz Felser und Tobias Verweyen, die bis vor kurzem noch ausschließlich in der Allacher a-Jugend aktiv waren und zusätzlich Leo Poschenrieder und Alexander Thomas war der Kader auch erstmals in dieser Saison deutlich verjüngt. Ergänzt wurden die jungen Wilden von den Routiniers Gero Schling, Florian Wenninger, Markus Polzer und Steffen Fried.

Die Partie begann ausgeglichen. Beide Mannschaften zeigten in den ersten 15 Minuten einige Nachlässigkeiten bei Torabschlüssen und kein Team konnte sich entscheidend absetzen. Die spiegelte sich auch im zwischenzeitlichen Spielstand von 7:7 nach 15 Minuten wieder. Nach einer Auszeit in der 18. Minute des Bayerntrainers Zvjezdan Tomic waren es allerdings zunächst die Allacher, die einen Nutzen aus der Neuorganisation ziehen konnten. Unmittelbar nach der Spielunterbrechung gelang es den Kleeblättern ihren Vorsprung erstmals auf 3 Tore auszubauen. Maßgeblich für diese zwischenzeitliche Führung verantwortlich war Rückraumspieler Markus Polzer, der in dieser Phase der Partie nach Belieben einnetzen konnte. In der 22. Minute stand Polzer auch defensiv im Fokus als er bei einer Abwehraktion maßgeblich zu spät kam und konsequenter Weise eine Zwei-Minuten-Strafe in der Folge kassierte. Die daraus resultierende Unterzahl der Gäste nutzen die Hausherren wiederum zu ihren Gunsten und erzielten in der 24. Minute das erneute Unentschieden (11:11). Nun nutze auch Nickels die ihm zur Verfügung stehenden Auszeit, um sein Team für die letzten Minuten der ersten Hälfte neu zu justieren. In den verbleibenden sechs Minuten schafften die Kleeblätter es sich erneut auf zwei Tore abzusetzen, obwohl sie auch in dieser Phase noch hochkarätige Torchancen – ein 7m Strafwurf wurde nachlässig vergeben – liegenließen. Nach 30 Minuten ging man mit einem Spielstand von 13:15 in die Kabine. Nach einer kurzen Halbzeitansprache in der sich Nickels ausschließlich mit der Defensive seiner Mannschaft beschäftigte gelang es den Grün-Schwarzen innerhalb kürzester Zeit den Vorsprung auf 5 Tore auszubauen. Wie bereits in Hälfte eins war es dann Tomic, der die erste Auszeit nahm. Diese taktische Maßnahme verpuffte jedoch vollends denn unmittelbar nach der Auszeit hatten die Allacher einen 5:0 Lauf und konnten sich erstmals auf 8 Tore absetzen. Dieser Vorsprung wurde von den Gästen dann nur noch verwaltet und Allach feierte einen letzten Endes ungefährdeten Auswärtssieg (30:23).

Unmittelbar nach der Partie resümierte Ben Nickels: „Die Partie heute war deutlich knapper als noch in der Hinrunde. Man hat gemerkt, dass der FC Bayern mit allen Mitteln aus dem Abstiegskampf rauskommen will. Für mich war es nicht ganz nachzuvollziehen wieso sie ihren Top-Shooter Benjamin Vasiljevic kaum eingesetzt haben. Wahrscheinlich war er verletzt. Ansonsten wäre es für uns sicher etwas schwieriger gewesen. Am Ende kann ich mich aber immer auf die individuelle Klasse meiner Spieler verlassen und die müssen wir am kommenden Wochenende gegen den TSV München-Ost wieder voll abrufen.“

Abschließend noch ein Vermerk für die Statistikfreunde unter unseren Fans. Unmittelbar nach der Partie erreichte die Mannschaft dann eine Nachricht des Statistik-Experten des TSV Allach, Andreas Fricke. Fricke bemerkte, dass Tobias Verweyen mit dem 30. Tor der Partei auch das 555 Tor der Herren 3 in der aktuellen Saison erzielte. Als wir Ben Nickels nach der Partie auf diese Statistik ansprachen antwortete er wie folgt: „Die Zahl 555 ist für mich eher unwichtig. Die 426 Gegentore die wir in dieser Saison bekommen haben und die weiterhin den Bestwert in der Liga darstellen sind für mich schon eher interessant. Ich freue mich aber, dass wir Menschen im Umfeld der Mannschaft haben, die auch ein Auge für diese Statistiken haben. Wir feiern ja schon jeden 30. oder 40. Treffer mit etwas Hopfenkaltgetränk und da sollte das 555. Tor natürlich ebenso bedacht werden.“

Am kommenden Wochenende müssen die Herren III zu Hause gegen TSV München-Ost ran. Die Mannschaft aus dem Münchner Osten steht unmittelbar vor den Allachern in der Tabelle. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Zuschauer in die Eversbuschhalle kommen und uns unterstützen Anwurf gegen ist am Samstag, den 25.03.18 um 14:00 Uhr.

Es spielten: Friedl, Fischer, Fried (7/2), Nickels, Polzer (9), Verweyen (1), Poschenrieder (2), Wenninger (7), Schling (2), Felser, Ebert, Thomas (2)