Handball Damen 1: TSV Grafing - TSV Allach 09 21:21

Eine letztendlich gerechte Punkteteilung

Im letzten Spiel trafen die Allacher Damen auf den Tabellendritten der BOL dem TSV Grafing.

Der Landesligaabsteiger ist ein altbekannter Gegner und so ging es für die Kleeblättlerinnen am Samstag (17.3.18) in die Halle, in der 2014 der Aufstieg in die Landesliga glückte.

In der eiskalten Halle zeigten die Allacher Damen schnell, dass sie auf die Gastgeber aus Grafing gut eingestellt waren und besonders Mittespielerin Silvia Perez Ferreira sorgte in den ersten 10 Minuten für eine 5:2 Führung für die Kleeblättlerinnen. Doch Grafing konterte und konnte ausgleichen und es entwickelte sich schnell eine Partie auf Augenhöhe, welches besonders durch ein schwaches Angriffsspiel der Kleeblättlerinnen unnötig spannend gemacht wurde. So mussten die Allacher Damen auch mit einem Tor Rückstand (7:8) in die Pause gehen. Die Ansprache in der Halbzeit war klar und deutlich, Coach Hakan Karaca ermahnte sein Team endlich die Ansagen umzusetzen und die Souveränität vom vergangenen Wochenende auch auf dem Spielfeld umzusetzen.

Dies gelang auch in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit und die Kleeblättlerinnen ließen aufblitzen was sie eigentlich spielen können und konnten sich so auf 14:10 absetzen. Danach hagelte es erst drei 7m in Folge gegen die Gäste aus Allach, die Grafing konsequent verwandelte und dann folgten drei 2min Zeitstrafen hintereinander, die die Kleeblättlerinnen den mühsam aufgebauten Vorsprung einbüßen ließen. Die Gastgeber aus Grafing nutzen die Überzahl und die zu langsam verschiebende Abwehr und konnten wieder eine 2-Tore-Führung erzielen (19:17). Die Auszeit von Coach Karaca und die Ansprache von der verletzten Kersting Schäfer rüttelten die Kleeblättlerinnen 8 Minuten vor Ende noch einmal wach und so kämpften beide Teams in den letzten Minuten um den Sieg. Das dabei ein Unentschieden von 21:21 nach 60 Minuten auf der Anzeigentafel stand, konnte für beide Teams in Ordnung gehen. Auch wenn jede Mannschaft auch die Chance gehabt hätte deutlich zu gewinnen, geht die Punkteteilung auch in Ordnung. Die Allacher Damen konnten ihre starke Leistung leider in beiden Halbzeiten nicht lang genug aufrecht halten und wackelten besonders in der zweiten Halbzeit in der Abwehr. Immerhin konnte man mal wieder was Zählbares von einem Auswärtsspiel mit nach Allach nehmen und freut sich jetzt auf das nächste Heimspiel gegen das Team aus München-Ost am Samstag, den 24.3.18 um 16:00Uhr in der Eversbuschhalle.

 

Es spielten: Lemli (Tor), Dianov, Obernöder (2), Kuhn, Trapp (2), Schnetzer (2), Fent-Asanamutlu, Perez Ferreira (9/4), Fischer (2), Fricke, Seitz (3), Neumann, Rendenbach (1),