Handball Herren II: TSV Allach II - FC Bayern München

Am Samstagabend stand das Duell mit dem FC Bayern an mit welchem man noch eine Rechnung aus dem Hinspiel offen hatte.

Nach einer guten Trainingswoche und wieder zur gewohnten Spielzeit um 20 Uhr in der Eversbuschhalle rechnete man sich gute Chancen gegen den Tabellenfünften aus. Zudem war es ein enorm wichtiges Spiel für die Allacher Zwoate, hätte man mit einem Sieg den Abstieg doch so gut wie verhindert. Die Anfangsphase war von Nervosität geprägt und so dauerte es bis zur siebten Minute, bis der Zwoaten der erste Treffer durch Stefan Reichl zum 1:1 gelang. Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte, kam der Motor nicht ins Rollen und so zog Bayern in der 20. Minute auf 6:10 davon. Technische Fehler und überhastete Aktionen luden die Bayern in dieser Phase immer wieder zu leichten Toren ein und in der Abwehr wurde nicht energisch genug gegen den Rückraumschützen der Bayern gearbeitet. So musste Trainer Dück in der 25. Minute beim Stand von 8:13 die Auszeit nehmen um wieder Stabilität in das Spiel der Allacher zu bringen, doch auch die Auszeit brachte keinen Richtungswechsel im Allacher Spiel und so ging man mit einem 11:16 in die Halbzeitpause. Und auch nach der Halbzeitpause zeigte sich anfangs das gleiche Bild: Die Allacher mit leichten Fehlern und Bayern bestrafte diese sofort. In dieser Phase spielte Bayern keinesfalls den besten Handball, aber sie machten auch keine Fehler und nutzten ihre Chancen konsequent. Doch auf einmal ging ein Ruck durch die Mannschaft und man verkürzte innerhalb von sieben Minuten von einem 14:20 auf ein 18:20 in der 43. Minute und das Spiel war wieder offen. Durch Zug zum Tor und einer schnellen zweiten Welle, zeigte man endlich wozu man in der Lage ist und wurde durch eine starke Leistung von Jojo Reindl im Tor unterstützt. Vor allem Matthias Karl und Stefan Reichl waren zu dieser Zeit immer wieder aus der zweiten Reihe erfolgreich. Jedoch gelang der Anschlusstreffer nie und somit setzte man den 7. Feldspieler ein, welcher schon unter anderem in Spielen wie gegen Anzing erfolgreich war. Doch nun verfiel die Allacher Mannschaft wieder in alte Muster. Zu einfach gelangen dem FC Bayern die Tore und somit stellte man auf eine 4:2 Deckung um. Leider verpuffte auch diese Wirkung bald und somit stellte man in der 53. Minute auf eine komplette Manndeckung um, um den Vorsprung nochmal zu verkürzen und die Bayern in Bedrängnis zu bringen. Leider gelang auch dies nicht und somit trennte man sich mit 30:36 und steckt nun im Abstiegskampf. Allerdings hat man gegen die Konkurrenten alles selbst in der Hand und trifft nun in den letzten beiden Spielen auf den ebenfalls abstiegsgefährdeten SV Laim München sowie SB Chiemsee Traunstein. Mit einem Sieg aus den beiden letzten Spielen könnte man sich endlich aus der Abstiegszone verabschieden, jedoch muss dafür in der Osterzeit nochmals hart gearbeitet werden um die Punkte im Münchner Westen zu halten.

Für den TSV Allach spielten:

Im Tor: Matti Rößle, Johannes Reindl Im Feld: Sebastian Krimmling (4), Felix Pütterich, Leo Poschenrieder, Christiano von Hoenning (4), Matthias Karl (6), Lorenz Breuning (1), Sebastian Schenk (2), Markus Bärreiter (2), Anton Mahringer (2), Franz Krempl (1), Stefan Reichl (6), Bene Lippert (2/1)