Handball Herren III - TSV Ismaning II - TSV Allach 09 29:20 (15:7)

Der Frühling bremst Allach ein - Herren III verlieren in der Hölle Süd

Nach den zum Teil deutlichen Siegen in den letzten drei Saisonspielen musste die Allacher BOL-Reserve am heutigen Samstag um 14 Uhr in Ismaning antreten. Die Anwurfzeit 14 Uhr, die die Herren auch aus ihren eigenen Heimspielen kennen und liebgewonnen haben, wurden der Nickels Truppe heute jedoch zum Verhängnis. Aufgrund des schönen Wetters waren viele Allacher Akteure familiär eingespannt und so kam es, dass Nickels erst eine Stunde vor Anpfiff wusste, dass man mit sechs Feldspielern in der ismaninger Hölle Süd antreten konnte. Diesen glücklichen Umstand verdankte der Trainer dem ehemaligen Allacher a-Jugendspieler Jonas Freibauer, der seinen Heimatbesuch bei der Familie kurzer Hand unterbrach, um die Mannschaft zu unterstützen. Als zusätzlicher Feldspieler bot sich kurzer Hand auch Uli Fischer, der Torhüter der Grün-Schwarzen an. Er lies das Torwartdress in der Kabine und lies Alexander Friedl im Tor den Vortritt.

Beim Aufwärmen zeigte sich, dass die Hausherren augenscheinlich ein ähnliches Personalproblem hatten. Zwar durften bei der Mannschaft Klaus Zeman beide Torhüter ihrem gewohnten Aufgabenbereich nachgehen, aber das sonstige Aufgebot der Hausherren war deutlich geschröpfter als dies noch in der Hinrunde der Fall war.

Die Partie begann alles andere als ausgeglichen. Die Allacher, die in dieser Konstellation noch nie zusammen auf dem Feld gestanden waren, taten sich schwer das Spie unter Kontrolle zu bekommen. Im Angriff war man viel zu ungefährlich und in der Abwehr hatte man Probleme die ismaninger Rückraum-Kreis-Achse zu verteidigen. So konnten sich die Hausherren bereits früh auf 6:1 nach sieben Minuten absetzen und Nickels war bereits zu diesem Zeitpunkt in der Partie gezwungen eine Auszeit zu nehmen und die Formation zu korrigieren. Diese Korrekturen hatten jedoch nicht den gewünschten Erfolg und die Hausherren hatten wenig Mühe ihre Führung zu verteidigen. Kurz nach der Hälfte der ersten Halbzeit kam es dann zu einem schreck Moment auf Seiten der Hausherren. Bei einem erweiterten Konter verletzte sich der Spielmacher des TSV, Maximilian Stumpf, ohne Fremdeinwirkung schwer und musste vom Notarzt in die Klinik gebracht werden. Wir wünschen ihm an dieser Stelle alles Gute und eine schnelle Genesung. In der Folge agierten beide Mannschaften schockiert von der Verletzung und als sich ein weiterer Spieler der Hausherren eine offene Wunde am Kinn zuzog, waren die Allacher zwischenzeitlich mehrere Minuten in Überzahl, welche man aber nicht weiter nutzen konnte. Daraus resultierte ein acht Tore Rückstand zur Halbzeit (15:7)

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Spiel. Unmittelbar nach Beginn zeigten die Allacher, dass sie noch einmal alles versuchen wollen, um eventuell doch noch ein Wörtchen um den Sieg mitzureden. Dieser Enthusiasmus reichte jedoch nur bis zum Torabschluss. Viele Unkonzentriertheiten in der Verwertung der Torwürfe stärkten die ismaninger Keeper und gaben den Hausherren die nötige Sicherheit, ihre Führung ungefährdet über die Spielzeit zu bringen und letzten Endes auch verdient die zwei Punkte einzufahren.

Auf die Frage, wie er die Partie abschließend bewertete antwortete Nickels: „Natürlich machen Niederlagen nie Spaß. Insbesondere solche wie heute. Das bittere hierbei ist nicht, dass wir in Ismaning verloren haben, sondern mit welcher Mannschaft wir hier antreten mussten. Viele zum Teil kurzfristige Absagen sind für mich als Trainer nur sehr schwer zu verdauen und werden den sechs Spielern, die auch bei Sonnenschein und 20 Grad Außentemperatur ihren Weg in die Halle finden, absolut nicht gerecht. Unsere gemeinsame Zielsetzung die Saison möglichst weit oben abzuschließen müssen wir auch in der Zukunft überdenken, wenn wir immer wieder Auswärtsspiele ohne Auswechselspieler bestreiten müssen. Ich kann mich gar nicht genug bei den Jungs bedanken, die heute mitgespielt haben. Dennoch müssen wir versuchen in der kommenden Saison immer schlagkräftig anzutreten.“

Am kommenden Samstag spielen die Herren III ihr letztes Heimspiel zu Hause gegen den TSV Forstenried. Anwurf ist um 14 Uhr in der Eversbuschhalle.

Es spielten: Friedl, Fischer, Nickels (3), Fried (5), Freibauer(3), Thomas (2), Verweyen (2), Deichl (5)