BOL: SG Süd/ Blumenau – Herren 2 24:31 (10:14)

Allacher Zwoate gewinnt gegen Blumenau

 

Die zweite Herrenmannschaft des TSV Allach konnte sich am Sonntagabend wichtige Punkte gegen den Tabellenvorletzten Blumenau sichern. Zu ungewohnter Uhrzeit gewannen die Allacher mit durchwachsener Leistung ihr Auswärtsspiel in der Sporthalle des LSG.


Nach der Niederlage letzter Woche und einer darauffolgenden konzentrierten Trainingswoche stand mit Blumenau der aktuell Tabellenvorletzte als Gegner an. Die Jungs aus dem Münchner Süden mussten aufgrund technischer Probleme in eigener Halle auf die Sporthalle des LSG in Allach/ Untermenzing ausweichen, was den Fahrtweg eines manchen Allachers bedeutend verkürzt haben dürfte.
Die Kleeblätter starteten stark und konzentriert in das Spiel. Vor allem die Abwehr fand zu ihrer gewohnten Stärke zurück, sodass den Gastgebern in der ersten Hälfte von Halbzeit eins der Torerfolg bis auf zwei Ausnahmen verwehrt blieb (2:9 nach 17 Minuten). Auch vorne gelang es den Allacher Jungs wieder, trotz offensiver Abwehr, die Bälle konsequent im Tor unterzubringen. Durch unnötige und unkonzentrierte Offensivaktionen und nicht konsequenter Abwehr in den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit, gelang es den Gastgebern jedoch, den Rückstand auf vier Tore zur Halbzeit zu verkürzen (10:14). In der Halbezeit appellierten die Trainer Prillwitz/ Karaca, weiter konzentriert zu spielen und nicht in hektische und unüberlegte Spielmuster zurückzufallen. Einfacher gesagt als getan.
Blumenau kam immer besser ins Spiel und bei den Allachern schlichen sich wieder schon behoben geglaubte Fehler ins Angriffsspiel ein. Durch das zunehmend knappere Spiel wurde die Stimmung, auch unter den anwesenden Fans, lauter und emotionaler. Sich häufende Spielunterbrechungen, Zeitstrafen und rote Karten, ließen den Spielfluss immer weiter zum Erliegen kommen, was kurz ausgespielte Angriffe auf beiden zur Folge hatte. Den Blumenauern gelang es in dieser Zeit zwar den Rückstand auf bis zu zwei Tore zu verkürzen (16:18), jedoch blieben die Allacher in den entscheidenden Phasen konzentriert und abgezockt genug, um den Vorsprung in der Folge wieder auszubauen. Eine hektische Schlussphase blieb dem Spiel so erspart, die Allacher Zwoate gewann ihr Sonntagspiel mit 24:31 Toren. Damit steht die Mannschaft weiter auf Platz vier der BOL mit Anschluss an die oberen Plätze. 
Nächste Woche empfängt die Mannschaft mit HT München den aktuell ersten der Tabelle. Eine Leistung wie in diesem Spiel wird jedoch nicht genügen, um den Hachingern Paroli bieten zu können. Trotz des Sieges müssen die Jungs weiterarbeiten, um an die Stärke der Hinrunde anknüpfen zu können. Sollte das gelingen, hat die Zwoate auch nächste Woche Chancen auf zwei Punkte.


Es spielten: Reindl (Tor), Wendler (Tor), Schwarzer, Thomas (2), Schenk (6), Lehmann (3), Berger (3), Hellberg (5), Bayerl (1), Bärreiter, Verbeure (4), von Hoenning (4), Maczan, Lippert (3/3)