Bezirksoberliga Frauen - Damen 1 gegen TuS Prien (32:17)

Das war purer Wahnsinn!

 

Nach einer unglücklichen Niederlage im Hinspiel gelingt den Damen im Rückspiel ein deutlicher Sieg gegen den TuS Prien. Nachdem die Allacherinnen das Spiel 60 Minuten lang dominierten, schickten sie die Gegner mit einem deutlichen 32:17 aus der Eversbuschhalle.

 

Das Spiel am 21.02.2020 war in vielerlei Hinsicht etwas ganz Besonderes. Neben der ungewöhnlichen Zeit – Freitagabend um 20:45 Uhr – ging es mehr als zuvor um die vorzeitige Tabelleneinreihung, denn seit Oktober fehlte den Damen dieses Spiel. Bereits im Vorfeld war klar, mit einem Sieg könne man zwei Tabellenplätze nach oben rutschen und vom Abstiegsplatz verschwinden.

 

Anpfiff – mit voller Konzentration und Siegeswillen starten die Damen in die Partie. Es hieß jetzt alles zu geben. Die Abwehr stand gut und auch im Angriff konnten die Allacherinnen immer wieder erfolgreich abschließen. Bereits nach vier Minuten konnten sich die Damen kurz mit zwei Toren absetzten, Prien zog jedoch zur 8. Minute zum 4:4 nach. Was jetzt passierte, war der volle Handballwahnsinn! Obwohl Prien weiterhin nicht schlecht spielte, gelang ihnen über zwölf Minuten kein Tor. Als Prien zur 20. Minute wieder traf, musste man die Anzeige zweimal ansehen – 15:5, kann das stimmen? Es lief einfach alles auf Allacher Seite! Hinten stand Allach kompakt, gut abgesprochen und konnte durch schnelles Umschalten schnell einen Vorsprung aufbauen. Auch die Torhüterleistung stimmte und ließ mit 25 Paraden (60%) dem TuS Prien keine Chance nachzuziehen. Die Allacherinnen drehten immer weiter auf und ließen sich trotz des zwischenzeitlichen gegnerischen Timeouts (eine Reaktion auf das 9:4) in ihrem Elf-Tore-Lauf nicht stören. Mit einem 18:7 Halbzeitstand gingen unsere Damen in die Pause.

 

Zurück auf der Platte galt es, die Leistung aus der ersten Halbzeit beizubehalten und den Vorsprung nicht herzugeben – erfolgreich. Die zweite Halbzeit war deutlich ruhiger und insgesamt torärmer, sichere Torchancen wurden geduldig herausgespielt. Auch die Abwehr stand weiterhin sehr gut und man konnte die Tordifferenz nochmals um vier Tore erhöhen. Als nach Ablauf der Uhr die Hupe ertönte, stand nicht nur ein phänomenaler 32:17-Sieg fest, sondern auch der vorläufige Abschied von den drei Abstiegsplätzen.

 

Wir bedanken uns bei allen Fans für die unglaubliche Kulisse! Ihr seid einfach der Wahnsinn! Wir sehen uns spätestens am 7.3. zum nächsten wichtigen Heimspiel gegen den SV München Laim II – Anpfiff ist um 13:30 Uhr.

Danke auch an Axel Griesch für die Fotos und last but not least: Danke Cev und Tobi, ihr habt Zita in ihrem Urlaub toll vertreten!

 

Für den TSV Allach 09 spielten: Landgraf (Tor), Kloner (7), Schnetzer (1), Fricke (2), Kuhnt (7), Perez Ferreira (3/5), Neumann, Seitzinger, Ott (5), Trapp B., Toelge (2), Lamp, Amtmann